Mi, 17. Oktober 2018

Selbstsicherheit

08.01.2015 15:01

Schluss mit Nervosität beim Vorstellungsgespräch

Es ist ganz normal, bei Bewerbungsgesprächen nervös zu sein. Schließlich befindet man sich in einer nicht alltäglichen Situation, in der es um einiges geht. Die Nervosität ist aber ohne Frage unangenehm und verhindert nicht selten, dass man sich von seiner besten Seite präsentiert. Daher sind Strategien gefragt, wie man seine Nervosität in den Griff bekommen kann.

Tipp 1 – Gut vorbereiten
In den meisten Bewerbungsinterviews wird zu einem großen Teil mit standardisierten Fragen gearbeitet: Erzählen Sie uns etwas über sich! Wo sehen Sie sich in drei Jahren? Was sind Ihre Stärken/Schwächen? Was qualifiziert Sie für die ausgeschriebene Position? Legen Sie sich Ihre Antworten bereits vor dem Gespräch zurecht. Denn können Sie darauf antworten, ohne nachdenken zu müssen, reduziert das die Nervosität. Auch heikle Fragen, etwa zu Unterbrechungen in Ihrem Lebenslauf oder einer noch nicht vorhandenen Qualifikation, sollten Sie vorab durchgehen. Ebenfalls hilfreich ist es, das Bewerbungsgespräch mit einem dafür geeigneten Freund/Familienmitglied durchzuspielen, um im "abgesicherten Modus" Feedback zu bekommen, worauf Sie achten sollten.

Tipp 2 – Atmung und Stimme
Atmen Sie tief, das beruhigt, da Sie genug Sauerstoff in Ihr System bringen. Dann sollten Sie üben, Ihre Stimme bewusst einzusetzen. Sprechen Sie langsam, so haben Sie mehr Zeit, nachzudenken, welche Inhalte Sie formulieren wollen. Und Ihr Gegenüber kann in Ruhe zuhören. Sprechen Sie in Ihrer natürlichen Stimmlage und achten Sie darauf, nicht in zu hohe Tonalitäten zu verfallen – ein Nebeneffekt von Nervosität, der Sie unsicher wirken lässt.

Tipp 3 – Die richtige Kleidung
Wählen Sie je nach Unternehmen, bei dem Sie sich vorstellen, angemessene Kleidung, in der Sie sich wohlfühlen und die Ihnen dabei hilft, souverän aufzutreten. Es steigert die Nervosität unnötig, wenn man gedanklich seine Kleidungswahl wieder und wieder hinterfragt, und verringert Ihr Selbstbewusstsein im Vorstellungsgespräch. Sind Sie sich unsicher, lassen Sie sich von einer Vertrauensperson beraten, worin Sie die gewünschte Wirkung am besten erzielen.

Tipp 4 – Essen und Trinken
Achten Sie vor dem Vorstellungsgespräch auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr, am besten beruhigende Tees oder simples Leitungswasser. Kohlensäurehaltige Getränke oder zu viel Koffein können zu Unwohlsein führen. Ihr Körper muss in puncto Flüssigkeit gut versorgt sein, damit Sie konzentrationsfähig sind. Achten Sie weiters darauf, am Vortag und am Tag des Bewerbungsgesprächs nur leicht zu essen, und ausschließlich solche Gerichte, von denen Sie wissen, dass Sie sie ohne Probleme vertragen. Denn Nervosität schlägt sich nur allzu leicht auf den Magen, und fühlen Sie sich unwohl, beeinträchtigt auch das Ihre Leistungsfähigkeit.

Tipp 5 – Lächeln!
Hört sich simpel an, und ist es auch: Wenn Sie lächeln, sind Sie weniger nervös! Suchen Sie den Blickkontakt zu Ihrem Gegenüber und seien Sie freundlich. Sprechen Sie sich vor dem Vorstellungsgespräch Mut zu und seien Sie zuversichtlich. Machen Sie sich bewusst, was Sie leisten und warum Sie es verdienen, den Job zu bekommen. Ihre Ausstrahlung wird allein dadurch zuversichtlicher und die Nervosität schwindet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.