Sa, 22. September 2018

Neuer Großaktionär

19.12.2014 08:28

Australischer Fonds kauft 29,9% an Flughafen Wien

Der Flughafen Wien hat nun fix einen neuen Großaktionär: Der australische Fonds IFM hat über seine Tochter Airports Group Europe 6,279.000 Aktien der Flughafen Wien AG erworben, das entspricht 29,9 Prozent des Grundkapitals. Die Stadt Wien und das Land Niederösterreich halten jeweils 20 Prozent am Airport.

Der verbesserte Angebotspreis von 82 Euro je Aktie werde den Aktionären, die das Angebot fristgerecht angenommen haben, spätestens am Dienstag nächster Woche durch die Annahme-und Zahlstelle Zug um Zug gegen Übertragung der Aktien ausbezahlt, gab IFM Freitag früh bekannt. Die Flughafen-Aktie kostete zuletzt 81,5 Euro.

"Wir sind überaus zufrieden mit dem Ergebnis des Angebots und freuen uns über das rege Interesse der Anleger. Wir sehen uns darin bestätigt, ein faires und attraktives Angebot abgegeben zu haben", so Werner Kerschl, Investment Director von IFM Investors, laut Aussendung. Das Ziel sei ein "langfristiges und verantwortungsbewusstes Engagement" beim Flughafen Wien. Österreich stelle "ein überaus attraktives Investitionsfeld" dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.