Di, 17. Juli 2018

Großes Chaos

12.12.2014 20:07

Computerpanne legte Londoner Luftraum lahm

Eine Computerpanne bei der Überwachung des britischen Luftraums hat am Freitag zur Absage Dutzender Flüge und zu einem Chaos am weltweit verkehrsreichsten Luftfahrtstandort London geführt. Tausende Passagiere konnten entweder überhaupt nicht fliegen oder mussten Verspätungen in Kauf nehmen.

Allein am größten europäischen Flughafen Heathrow wurden bis zum späten Nachmittag 50 Flüge gestrichen. Hunderte Flugzeuge konnten nur mit teils stundenlangen Verspätungen landen. Einige Maschinen wurden auch nach Paris umgeleitet.

Neben Heathrow hatten auch die anderen Londoner Flughäfen Gatwick, Stansted, Luton, London-City und Southend Probleme. An weiteren britischen Flughäfen, etwa im schottischen Edinburgh, im nordirischen Belfast und im nordenglischen Newcastle kam es ebenfalls zu erheblichen Behinderungen und deutlichen Verspätungen.

Probleme auch am Wochenende möglich
Britische Luftfahrtexperten erwarten, dass sich die Probleme bis ins Wochenende hinein erstrecken könnten. Wenn Flugzeuge nicht rechtzeitig an ihren geplanten Standorten ankommen, geraten nämlich die maximalen Einsatzzeiten von Piloten und Crews durcheinander, Flugzeuge und Personal stehen am nächsten Tag nicht am richtigen Ort zur Verfügung. Auf diese Weise können langwierige Beeinträchtigungen der Flugpläne die Folge sein.

Ausgelöst wurde das Problem durch einen Computerausfall im Kontrollzentrum Swanwick, wie die Betreibergesellschaft NATS mitteilte. Unklar war zunächst, was genau den Fehler in dem 2002 eröffneten Kontrollzentrum ausgelöst hat. Der schottische Computerexperte Ian Allison sagte, es müsse jedenfalls ein sehr großes Problem gewesen sein, das nicht nur das Hauptsystem, sondern auch die Notfallsysteme außer Betrieb gesetzt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.