15.02.2006 11:53 |

Diätfibel

So nimmst du richtig ab

So widersinnig es auch klingen mag: Die meisten Diäten machen dick, jedenfalls auf lange Sicht. Eine kurzfristiger Abnehmerfolg wird erkauft mit Jojo-Effekt und umso mehr Kilos auf den Hüften. Diäten können also die Figur ruinieren und Heißhungerattacken sind vorprogrammiert. Ist die Diät einseitig, besteht zusätzlich das Risiko einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Damit können auch sehr große gesundheitliche Risiken verbunden sein. Nur: Wie erkennt man eine gute Diät?

Wir wollen hier keineswegs alle Diäten verteufeln, es gibt natürlich Arten, die dich durchaus zum Ziel führen – und das Ziel auch nach Erreichen erhalten lassen. Es gibt Kriterien, nach denen du eine Diät abchecken kannst. Generell gehört zum richtigen Abnehmen eine langfristige Ernährungs- und Bewegungsumstellung.  

Autorin Ingrid Kiefer hat in ihrer aktuellen Diäten-Fibel solche Kriterien zusammengestellt. Und zur Sicherheit gleich mal 50 Diäten nach ihren Vor- und Nachteilen bewertet. Dazu gehören etwa Lagerfeld-, Brigitte- oder Atkins-Diät. 

Was eine Diät können sollte
Kurz gesagt: Sie soll dich dauerhaft schlank machen. Jede Form von Bewegung erhöht den Energiebedarf und ist somit der Schlüssel zum Erfolg beim Abnehmen. Deshalb sollte ein Diätsystem auch die Komponente Bewegung enthalten. Meide alle Diäten, die gesundheitlich bedenklich sind, zum Abbau von Muskelmasse führen können oder auch einen Jojo-Effekt nach Beendigung auslösen. Weiters sollte deine Diät keine Verbotslisten oder sonstige strenge Vorgaben aufweisen. 

Eines gilt in jedem Fall: Crash-Diäten schaden und machen langfristig dicker und dicker, unter anderem weil du Muskelmasse abnimmst und Fett wieder zunimmst. 

Klick dich durch die Tipps für richtiges Abnehmen – und bestell dir den praktischen Diäten-Überblick!

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.