Di, 14. August 2018

Politisch heikel

08.09.2014 13:57

NATO und Ukraine starten Manöver im Schwarzen Meer

Die ukrainische Marine hat am Montag ein politisch heikles Militärmanöver mit den USA und den Streitkräften weitere NATO-Bündnisstaaten im Schwarzen Meer begonnen. Wie ein Militärsprecher mitteilte, sind sieben Schiffe aus der Ukraine und fünf der westlichen Militärallianz an dem dreitägigen Manöver beteiligt, das von Russland angesichts des Konflikts mit seinem westlichen Nachbarn als "völlig unpassend" kritisiert wird.

Die Militärübung "in einer Krisenregion" soll dem ukrainischen Armeesprecher zufolge "sicherstellen, dass wir auf dem Meer eine geschützte Zone einrichten und kontrollieren können". An der Übung nehmen neben den USA und der Ukraine auch Kanada, Rumänien, Spanien sowie die Türkei teil. Die Führung in Moskau verlegte als Reaktion auf das Manöver den russischen Lenkwaffenkreuzer "Moskwa" (Moskau) ins Mittelmeer.

Das Manöver findet vor der südwestlichen Schwarzmeerküste der Ukraine statt und damit unweit der im März von Russland annektierten Halbinsel Krim. Das Asowsche Meer vor der ukrainischen Südostküste kam dafür nicht infrage, da es de facto ebenfalls von Moskau kontrolliert wird. Frühere Militärübungen nahe der Krim-Stadt Sewastopol, in der die russische Schwarzmeerflotte stationiert ist, hatten für Spannungen zwischen Kiew und Moskau gesorgt.

Seit der Aufnahme partnerschaftlicher Beziehungen zur NATO im Jahr 1997 hält die Ukraine jedes Jahr mehrere derartige Manöver mit den Streitkräften der Bündnisstaaten ab. Zuletzt kündigte Kiew einen neuen Anlauf zur NATO-Mitgliedschaft an und verstärkte damit den Unmut in Moskau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.