Mi, 22. Mai 2019
02.09.2014 11:28

Explosiver Fund

Mann nahm beschädigte Handgranate mit nach Hause

Statt auf Pilze ist ein 66-jähriger Pensionist am Montagnachmittag beim Schwammerlsuchen in Oberösterreich auf eine Handgranate gestoßen. Der Mann war sich der Gefährlichkeit seines Fundes allerdings nicht bewusst, denn er nahm das Kriegsrelikt kurzerhand mit nach Hause und zeigte es dort seinem Sohn. Der jedoch erkannte den Ernst der Lage und alarmierte sofort die Polizei.

Der Pensionist hatte am Nachmittag in seinem Heimatort Molln im Bezirk Kirchdorf die Granate entdeckt und marschierte mit dem Kriegsrelikt nach Hause, wo er dem Sohn seinen Fund präsentierte. Dieser war sich der drohenden Gefahr, die von der Granate ausging, sofort bewusst und verständigte die Einsatzkräfte - und das nicht ohne Grund, wie sich wenig später zeigen sollte.

So stellten die Experten fest, dass der Zünder des Kriegsrelikts nicht ausgelöst hatte und zudem beschädigt war, weshalb die Gefahr einer plötzlichen Explosion bestand. Die Granate musste daher noch an Ort und Stelle gesprengt werden.

Sofort wurden Gebäude in einem Umkreis von rund 500 Metern evakuiert, auch die nahe gelegene Steyrtal Straße musste vorübergehend gesperrt werden. Die darauffolgende kontrollierte Sprengung verlief laut Polizei aber ohne Komplikationen - Gebäude wurden durch die Explosion nicht beschädigt, auch Menschen kamen nicht zu Schaden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wohl hilflos ertrunken
Zwei tote Buben in Gartenteich gefunden
Welt
Nachwuchstalent
Austria Wien bindet Verteidiger Borkovic bis 2022
Fußball National
Bayern, ade?
James könnte mit Beauty nach Turin übersiedeln!
Fußball International
Durchtrainiert
Sophia Vegas: XXS-Taille drei Monate nach Geburt
Video Stars & Society
„Wünsche alles Gute“
Regierungsmitglieder von Van der Bellen angelobt
Österreich
2 Stars angeschlagen
Kein Götze-Comeback: Löw gibt Quali-Kader bekannt!
Fußball International
„Ungeheure Aussagen“
SPÖ kündigt wegen Ibiza-Video Klage gegen Kurz an
Österreich
„Alt und verwittert“
Totenkopf-Fund an Kirchentür: Keine Ermittlungen
Niederösterreich

Newsletter