Mi, 20. Juni 2018

Kurz nach Taifun

23.07.2014 18:21

48 Tote bei Flugzeugunglück in Taiwan

Bei einem Flugzeugunglück in Taiwan sind am Mittwoch nach Angaben der örtlichen Zivilluftfahrtbehörde 48 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich beim Landeanflug einer Turboprop-Maschine der taiwanesischen Fluggesellschaft TransAsia Airways auf den Flugplatz der Penghu-Inseln in der Straße von Taiwan.

Bei dem Flieger handelte es sich um eine 70-sitzige ATR Modell 72. Von den 54 Passagieren und vier Crewmitgliedern an Bord starben 48, bestätigte die amtliche Luftverkehrs- und Wetterbehörde des Landes. Elf Insassen seien bei dem Unglück auf der Insel Penghu verletzt worden. In Medienberichten hieß es, die Verletzten seien mit schweren Verbrennungen in Krankenhäuser gebracht worden. Die Zahl der Toten könnte demnach noch steigen. Erschütternde Bilder von der Absturzstelle zeigten ein Trümmerfeld - und Leichenteile zwischen ausgebrannten Teilen des Fliegers. Der Direktor der Zivilluftfahrtbehörde berichtete von einer "chaotischen Szenerie".

Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Flugfelds. Das Flugzeug habe es bei Sturm und Regen nicht bis zur Landebahn des Flughafens geschafft, sondern sei kurz davor bei einem Dorf zu Boden gegangen, berichtete das chinesische Staatsfernsehen CCTV. Dort sei die Maschine in Flammen aufgegangen. Anderen Berichten zufolge ereignete sich das Unglück erst nach einem gescheiterten Landeversuch.

Taifun "Matmo" zog vor Unglück über Taiwan hinweg
Zum Zeitpunkt der Katastrophe herrschte schlechtes Wetter - der Taifun "Matmo" war nur wenige Stunden vor dem Unglück über Taiwan hinweggezogen und hatte Sturm sowie heftige Regenfälle gebracht. Deshalb waren Flüge in der Inselrepublik weitgehend gestrichen worden. Es ist daher unklar, warum das Unglücksflugzeug der TransAsia überhaupt in der Luft sein durfte. Der Abflug hatte sich wegen des schlechten Wetters um rund zwei Stunden verspätet.

Die Penghu-Inseln liegen westlich der Hauptinsel Taiwan in der Straße von Taiwan und werden von der Regierung in Taipeh verwaltet. Die Volksrepublik China betrachtet die Inselgruppe wie Taiwan selbst als ihr Hoheitsgebiet. TransAsia bedient vor allem Ziele in der Region sowie international die ehemalige portugiesische Kolonie Macao oder das südkoreanische Busan. Sie war eine der ersten privaten Airlines in Taiwan und verfügt über 20 Flugzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.