So, 19. August 2018

In der Antarktis

27.01.2014 15:00

Neu entdeckte Seeanemonen-Art lebt unter Schelfeis

Auf der Unterseite der 270 Meter dicken Eisdecke des Ross-Schelfeises im Westen der Antarktis haben Forscher eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Mithilfe eines Tauchroboters fanden sie eine bislang unbekannte Tier- und Pflanzenwelt, darunter eine Anemonen-Art, die zu Tausenden direkt auf dem Eis lebt.

Gemacht haben Wissenschaftler die Entdeckung des Biotops bereits Ende Dezember 2010 im Rahmen des Antarktis-Bohrprogramms ANDRILL (ANtarctic Geological DRILLing), mithilfe des zylinderförmigen und mit zwei Kameras ausgerüsteten Tauchroboters SCINI (kleines Bild), die Ergebnisse wurden aber erst jetzt im Fachjournal "PLOS One" veröffentlicht.

"Die Bilder waren atemberaubend", beschreibt die Seeanemonen-Spezialistin Marymegan Daly von der Ohio State University die Entdeckung. Bei den weißen Anemonen, die den wissenschaftlichen Namen Edwardsiella andrillae verpasst bekamen, handle es sich um die erste je entdeckte Art, die im Eis lebt, so die Forscherin.

Tiere leben auf Schelfeis-Unterseite
Die Anemonen, die zu Tausenden und Abertausenden quasi "kopfüber" - wie Blumen von einer Zimmerdecke - an der Unterseite des Ross-Schelfeises hängen, sind im kontrahierten Zustand rund 2,5 bis drei Zentimeter lang. Im entspannte Zustand sind die Tiere, die jeweils 20 bis 24 Tentakel besitzen, laut Angaben der Forscher um das rund Vierfache größer.

Wie die Seeanemonen-Art es schafft, sich im Eis festzuhalten, wie sie den eisigen Temperaturen trotzt und wie sie sich fortpflanzt, ist noch unklar. Ernähren dürften sich die Tiere von Plankton im Meerwasser, berichtet Frank Rack von der University of Nebraska-Lincoln.

Unter dem Schelfeis fanden die US-Forscher außerdem einen Fisch, der auf dem Rücken schwimmt - offenbar weil die Unterseite der Eisdecke für ihn den Boden darstellt -, bislang unbekannte Flohkrebse und Borstenwürmer sowie einen rätselhaften zylinderförmigen Organismus, den sie als "Eggroll" (Frühlingsrolle; Bild 3) bezeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.