04.12.2013 11:58 |

Nach Brandunfällen

Kraftfahrtbundesamt gibt Entwarnung für Tesla S

Nach den drei Brandvorfällen beim Elektroauto Tesla Model S hat die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA eine Voruntersuchung eingeleitet, deren Ergebnis noch aussteht. Inzwischen hat aber das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Entwarnung gegeben.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man habe nach Aktenlage keinen herstellerseitigen Mangel als Unfallursache feststellen können, heißt es in einer Mitteilung des KBA, das der kalifornische E-Autohersteller nun veröffentlicht hat. Maßnahmen wie eine Rückrufaktion sind aus Sicht der Behörde nicht erforderlich.

In den vergangenen Wochen waren in Amerika insgesamt drei Tesla nach Unfällen in Flammen aufgegangen. Offenbar waren zuvor Metallteile in die Akkus eingedrungen und hatten für einen Kurzschluss gesorgt. Die Insassen konnten die Fahrzeuge jeweils unverletzt verlassen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)