Mi, 18. Juli 2018

Per Videobotschaft

28.09.2013 11:12

Bundespräsident ruft Österreicher zur Wahl auf

Einen Tag vor der Nationalratswahl hat Bundespräsident Heinz Fischer am Samstag noch einmal eindringlich an alle Wahlberechtigten appelliert, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die Menschen hätten die Chance mitzuentscheiden, wer als Bundeskanzler, Vizekanzler und Mitglied der Bundesregierung von ihm angelobt werde, erklärte das Staatsoberhaupt.

"Nutzen Sie diese Möglichkeit, sie ist schwer genug erkämpft worden. Österreich ist ein demokratisches Land und soll es auch bleiben", sagt Fischer in einem Video, das auf seiner Hompage und auf YouTube veröffentlicht wurde.

Der Bundespräsident verweist zudem in einer Aussendung darauf, dass die in Österreich jahrzehntelang geltende Wahlpflicht abgeschafft wurde, "weil man darauf vertraute, dass die Österreicherinnen und Österreicher von diesem hart erkämpften Recht in ihrer überwältigenden Mehrheit auch dann Gebrauch machen, wenn es keine Wahlpflicht gibt. Das Wahlalter wurde auf die Erreichung des 16. Lebensjahres gesenkt, weil man auch der Jugend verstärkt Gelegenheit zur Mitbestimmung geben will."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.