12.08.2014 11:41 |

Gezielt Ideen finden

7 Techniken für mehr Kreativität im Job

Wer kennt das nicht? Im Büro steht man vor einer Herausforderung. Die Umsätze wollen angekurbelt, die Mitarbeiter motiviert, das Ablagesystem verbessert werden. Aber Ihnen will keine brauchbare Lösung einfallen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrer Kreativität auf die Sprünge helfen – und damit so ganz nebenbei auch Ihrer Karriere.

Kreativität ist im Prinzip wie ein Muskel, den Sie trainieren können. Dabei helfen einige Techniken, mit denen Sie nach einem bestimmten System, einer Anleitung, auf neue Ideen gebracht werden.

1. Die Walt-Disney-Methode
Diese Methode geht tatsächlich auf Walt Disney zurück. Sie baut darauf auf, dass Sie sich in drei Rollen hineinversetzen, um Ihr Problem aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu können. Zunächst sollten Sie Ihre Aufgabenstellung klar definieren.

Danach versetzen Sie sich in die Rolle des Träumers. Der Träumer ist ein Visionär, für den es keine Grenzen gibt. Er denkt in viele Richtungen, nichts ist unmöglich, Chaos und spontane Gedankengänge sind erwünscht. Im nächsten Schritt tritt der Realisierer auf den Plan. Er ist der Macher, der die Ideen des Träumers umsetzt. Als Realisierer überlegen Sie sich konkret, wie Sie die Ideen von sich als Träumer umsetzen können. Was benötigen Sie dazu und wie fühlen Sie sich bei der Umsetzung?

Zuletzt ist der Kritiker an der Reihe. Seine Aufgabe ist es, mögliche Schwachstellen Ihrer Ideen zu finden. Er fragt sich, was noch zu verbessern ist und was noch nicht berücksichtigt wurde. Am Ende der Walt-Disney-Methode haben Sie einige fertig durchgedachte, kreative Einfälle. Wichtig dabei ist vor allem, dass Sie sich in der Ideenfindungsphase nicht selbst limitieren und auf den ersten Blick unrealistische Ideen nicht sofort abtun.

2. Reizworttechnik
Alles, was Sie für diese Technik brauchen, ist ein Lexikon. Sie definieren Ihr Problem, schreiben es auf und nehmen dann ein Lexikon zur Hand. Dieses schlagen Sie auf und tippen auf ein beliebiges Wort. Nun versuchen Sie, von diesem Wort ausgehend einen Denkanstoß zur Lösung Ihres Problems zu finden. Das Ziel dieser Methode ist es, gewohnte Denkmuster zu durchbrechen und Ideen zu generieren, an die man normalerweise nie gedacht hätte.

3. Methode 6-3-5
Diese Methode ist zum Generieren kreativer Lösungen in einer Gruppe von sechs Mitarbeitern geeignet (sie kann in abgewandelter Form aber auch für mehr oder weniger Personen verwendet werden). Jeder Mitarbeiter bekommt ein Blatt Papier mit sechs Zeilen und drei Spalten. Jeder hat dann drei bis fünf Minuten Zeit, um eine Idee für die Herausforderung zu entwickeln. Diese wird in das erste Kästchen eingetragen. Dann wird das Blatt weitergereicht, und der nächste entwickelt die erste Idee weiter. Dann werden die Blätter wieder weitergereicht, bis jeder jedes Blatt einmal in der Hand hatte. So entstehen vielfältige, kreative Ansätze, die zur Lösung einiger Probleme dienen können.

4. Umkehr-Methode
Bei dieser Technik drehen Sie einen Denkansatz ganz einfach um: Ist Ihr Problem beispielsweise, wie Sie einen Kunden gewinnen können, dann lautet diese Fragestellung umgekehrt: "Was muss ich tun, um Kunden zu verlieren?" So wissen Sie zum einen, welche Strategien zum Scheitern verurteilt sind, zum anderen können Sie Ihre Antworten auf die umgekehrte Problemstellung nun wieder umdrehen und haben Ideen, was Ihnen helfen könnte.

5. Brainstorming
Diese klassische Methode baut auf gedanklichen Verbindungen auf. Das Brainstorming besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase werden Lösungsansätze für ein Problem generiert. Wichtig dabei ist, keine Bewertung vorzunehmen und sich nicht einzuschränken. In der zweiten Phase werden die Ideen der ersten Runde analysiert und aussortiert. So verbleiben als Ergebnis jene Ideen, die einen hohen Realitätsgehalt haben.

6. Neue Sichtweisen
Generell können Sie Ihre Kreativität ankurbeln, indem Sie sich in verschiedene Personen und Sichtweisen hineinversetzen. Wie würde ein Kunde Ihre Idee bewerten, wie Ihr Chef, wie ein Designer, wie ein Techniker? Setzen Sie sich einfach sprichwörtlich verschiedene Hüte auf und versetzen Sie sich in andere Personen hinein. So können Sie Ihre Idee sehr gut testen bzw. erweitern.

7. Traumreisen
Ihre Phantasie und Kreativität können Sie auch gezielt schulen, indem Sie sich selbst auf Phantasiereisen schicken. Stellen Sie sich eine angenehme Situation vor, so plastisch wie möglich, und malen Sie sich dann unvorhergesehene Ereignisse aus. Schicken Sie sich auf eine Reise in Ihr Traumurlaubsland und stellen Sie sich alle schönen Dinge vor, die Ihnen dort passieren können.

So können Sie Ihre Phantasie anregen und Ihre gedanklichen Beschränkungen beseitigen. Denn jeder Mensch ist kreativ, man muss es sich nur erlauben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol