So, 24. Juni 2018

Ehestreit

28.09.2005 13:49

Ehemann versenkt die eigene Yacht aus Rache

Wenn es im sicheren Ehehafen stürmt, braucht man sich nicht wundern, wenn das Schiff sinkt. Wenn dieses Schiff eine 150.000-Euro-Segelyacht ist, muss der Sturm aber sehr heftig gewesen sein.

So wie bei Mark Bridgewood und seiner Ex-Frau Tracey. Die beiden besitzen gemeinsam das oben genannte 16-Meter-Boot, es lag im Dartmouth-Hafen von Devon. Plötzlich lag es eben dort am Grund! Warum? Mark Bridgewood hat eine Axt genommen und den Dreimaster kurzerhand versenkt.

Versenkt statt verschenkt
Hätte er das nicht getan, hätte Tracey das Schiff beinahe verschenkt. Sie hatte es um rund 60.000 Euro in der Zeitung inseriert, hätte aber auf diesem Preis nicht bestanden. "Jedes ernsthafte und schnelle Bargeld-Angebot wird berücksichtigt", schrieb sie in die Anzeige. Fiberglas-Rumpf, Holzdeck, Navigationssystem und alle möglichen Extras inklusive. rache ist süß und teuer.

"Was soll ich sagen? Es war ein wunderbares Boot und er hat es versenkt! Das alles stinkt mir fürchterlich!", so die erboste Ex-Gattin.

Taucher holten das Boot mit Hilfe von Airbags wieder herauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.