Fr, 20. Juli 2018

Seltsames Gesetz

22.09.2005 11:31

Brautpaar wegen Hochzeitskuss angeklagt

"Sie dürfen die Braut jetzt küssen": Auf diesen Satz freut sich wohl jedes frisch vermählte Paar. Einem israelischen Ehepaar wurde der Brauch des Hochzeitkusses jetzt jedoch zum Verhängnis. In Indien wurden die beiden wegen Obszönitäten in der Öffentlichkeit angezeigt.

Das israelische Paar entschied sich während eines Besuchs in Indien zu einer traditionellen Hindu-Hochzeit. Im feierlich geschmückten Tempel kam es dann jedoch zu einer unliebsamen Begegnung zwischen den Hindu-Priestern und dem israelischen Paar. Die Zeremonie endete mit einer Geldstrafe für das Ehepaar.

In aller Öffentlichkeit, während der Priester noch seine Predigt hielt, begann das Paar sich zu küssen. Nicht wissend, dass dieses Verhalten bei indischen Hochzeiten als nicht gerade schicklich gilt. Kurzerhand wurde das verdutzte Ehepaar wegen "obszönen Verhaltens in der Öffentlichkeit" angeklagt. "Wir werden kulturelle Verschmutzungen dieser Art nicht tollerieren", sagt Ladoo Ram Sharmaa, Hindu-Priester im indischen Pushkar.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.