Neue Firma nach Abgang

OpenAI-Mitgründer will sichere Super-KI entwickeln

Web
20.06.2024 07:47

Der Mitgründer und ehemalige Chef-Wissenschaftler von OpenAI, Ilya Sutskever, hat am Mittwoch ein neues Projekt zur Erschaffung einer sicheren Super-KI bekannt gegeben. 

Sein neues Unternehmen Safe Superintelligence (SSI) mit Sitz in Palo Alto und Tel Aviv befasse sich mit „dem wichtigsten technischen Problem unserer Zeit“, hieß es auf der Website der neuen Firma. Der Fokus auf nur dieses Ziel bedeute, „dass wir nicht durch Management-Overhead oder Produktzyklen abgelenkt werden“. Durch das Geschäftsmodell seien „Sicherheit und Fortschritt von kurzfristigem kommerziellem Druck unabhängig“.

Als Mitbegründer von SSI werden der ehemalige OpenAI-Forscher Daniel Levy genannt sowie Daniel Gross, ehemaliger Leiter der Sparte für Künstliche Intelligenz bei Apple. Man wolle nun ein Team zusammenstellen aus „den besten Ingenieuren und Forschern der Welt, die sich auf SSI und nichts anderes konzentrieren“.

Sutskever hatte OpenAI im Mai verlassen. Zuvor hatte er eine Schlüsselrolle bei der Entlassung und Wiedereinstellung des Konzernchefs Sam Altman im November gespielt. Nach dessen Rückkehr wurde er aus dem Board entlassen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele