Mi, 20. Juni 2018

8-Monats-Hoch

16.10.2012 11:30

Inflation kletterte im September auf 2,7 Prozent

Starke Verteuerungen bei Treibstoffen und Wohnungskosten haben die Inflationsrate in Österreich im September auf 2,7 Prozent klettern lassen - den höchsten Stand seit Jänner. Im Vormonat August hatte die Jahres-Teuerung noch 2,2 Prozent ausgemacht, im Juli 2,1 Prozent. Ähnlich stark wie jetzt legte der Verbraucherpreisindex zum letzten Mal im Jänner mit 2,8 und im Februar mit 2,6 Prozent zu.

Wichtigste Preistreiber im September waren im Jahresabstand der Bereich "Wohnung, Wasser und Energie" mit einem Anstieg von 3,0 Prozent, die Ausgaben für Sprit mit plus 9,3 Prozent und die Nahrungsmittelpreise mit plus 3,3 Prozent, wie die Statistik Austria am Dienstag erklärte.

Deutlich bemerkbar machen sich die gestiegenen Nahrungsmittelpreise beim täglichen Einkauf: Gemüse kostete um 10,2 Prozent mehr als im September des Vorjahres, Die Preise für Fleisch und Fleischwaren stiegen um 6,3 Prozent, jene für Brot und Getreideerzeugnisse um 3,3 Prozent. Molkereiprodukte und Eier kamen um 0,9 Prozent teurer, dafür verbilligte sich Obst um 4,5 Prozent. Kaffee wurde um 7,6 Prozent kostspieliger.

Der für Pensionistenhaushalte ermittelte Preisindex legte im Jahresabstand ebenfalls kräftig um 2,7 Prozent zu, nach 2,4 Prozent im August. Der für die Euro-Zone errechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex Österreichs lag im September 2012 sogar um 2,8 Prozent über dem des Vorjahrs.

Teuerung in EU blieb im September auf 2,7 Prozent
Die Inflationsrate in der EU ist im September im Jahresabstand gegenüber dem August mit 2,7 Prozent gleich geblieben. Die Euro-Zone wies laut jüngsten Daten von Eurostat 2,6 Prozent aus, gleich viel wie im August.

Die niedrigsten jährlichen Inflationsraten (September 2012 zu September 2011) wurden in Griechenland (0,3 Prozent), Schweden (1,0 Prozent) und Lettland (1,9 Prozent) gemessen. Die höchste Inflation verzeichnete Ungarn mit 6,4 Prozent vor Rumänien (5,4 Prozent) und Estland (4,1 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.