Startet kommendes Jahr

Neue Kinderschutz-Stelle bei digitaler Belästigung

Web
29.11.2023 14:00

Unerwünschte Bilder, Drohungen oder Erpressungen: Kinder und Jugendliche sind im Internet oft Gefahren ausgesetzt. Mehr als ein Viertel hat schon einmal sexuelle Gewalt oder Belästigung im Internet erlebt. Mädchen sind dreimal so häufig betroffen wie Buben. Um das Wissen von Kinderschutzorganisationen im Online-Bereich zu stärken, will das Bundeskanzleramt mit Saferinternet.at eine eigene Kinderschutz-Fachstelle gegen sexuelle Gewalt in der digitalen Welt einrichten.

„Was mit Kindesmissbrauch in der analogen Welt enden kann, beginnt oftmals mit sexueller Gewalt und Belästigung in den sozialen Medien und über Messenger-Dienste“, sagte Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (ÖVP) im Zuge der Ankündigung.

Fortbildungen, Vernetzung, Schulungsmaterialien
Die neue Fachstelle, die sich an Kinderschutzorganisationen, Jugendarbeiter und Pädagogen richtet, wird unter anderem Fortbildungen im Online-Bereich anbieten. Zudem soll es durch die Plattform zu Vernetzung und dem Bereitstellen von Inhalten kommen, Fachinformationen sollen zur Verfügung gestellt und fachliche Anliegen beantwortet werden. Außerdem soll es zu Unterstützung kommen, wenn Organisationen oder Vereine die Digitalisierung bei der Erstellung ihrer Kinderschutzkonzepte berücksichtigen wollen.

Der Start der neuen Fachstelle ist im kommenden Jahr geplant und wird vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) umgesetzt. Bei ÖIAT handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein, der unter anderem die Initiative Saferinternet.at umsetzt. Finanziert wird das Projekt durch das Kanzleramt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele