Do, 16. August 2018

"Soziale Impfung"

04.04.2012 11:33

Ameisen impfen sich gegen Pilze gegenseitig

Ähnlich beengten Mega-Städten sind auch Ameisenkolonien einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt. Die Insekten stellen sich Krankheiten aber gemeinsam - und bekämpfen sie damit höchst wirkungsvoll, wie jetzt Wissenschaftler am Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg in einer Studie mit Pilzsporen jetzt herausgefunden haben.

Die Forscher rund um die Evolutionsbiologin Sylvia Cremer stellten fest, dass die Ameisenkolonie durch geringe Weiteransteckung quasi ein "soziales Immunsystem" aufbaut. Indem kranke Ameisen von den anderen abgeschleckt werden, breiten sich die Sporen auf sehr niedrigem Grad in der gesamten Kolonie aus - und funktionieren als "Impfung", schreiben die IST-Forscher, die die Ergebnisse der Studie auch im Fachmagazin "PLoS Biology" veröffentlicht haben.

"Patient" wird gründlich gepflegt
Mit fluoreszenzmarkierten Pilzsporen (rot markiert) konnten die Forscher zeigen, wie sich die Krankheit in der Kolonie ausbreitet: Eine erkrankte Ameise wird von den anderen Nestmitgliedern abgeschleckt, um den Erreger von ihrem Körper zu befreien. Durch so gründliche Pflege hat der Patient eine hohe Überlebenschance, aber auch die anderen profitieren davon.

Durch die Interaktion in der Kolonie kommt es zu geringfügigen Infektionen, die wiederum bei gesunden Ameisen über bestimmte Immun-Gene eine bessere Bekämpfung des Pilzes in Gang setzen. Mathematische Modelle zeigen, dass die Krankheit innerhalb der Kolonie durch diesen Vorgang rasch ausstirbt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.