Fr, 17. August 2018

Übles Missgeschick

11.03.2012 12:13

Bgld: Schuh klemmt zwischen Pedalen - Pkw-Überschlag

Ein Missgeschick hat am Samstag zu einem Unfall auf der B62 im burgenländischen Lackendorf geführt: Weil ein Pensionist mit dem Schuh zwischen dem Gas- und dem Bremspedal seines Autos steckenblieb, verlor er die Kontrolle über den Wagen, der sich in der Folge überschlug. Der 67-jährige Mann aus Niederösterreich und seine Frau (70) wurden dabei verletzt.

Der Mann war mit seiner Frau in seinem Auto unterwegs und gerade dabei, einen Kreisverkehr zu durchfahren, als das Unheil seinen Lauf nahm. Denn beim Verlassen des Kreisverkehrs blieb der Mann mit seinem Schuhwerk in der Pedalerie des Wagens hängen.

Als er versuchte, den Schuh herauszuziehen, verlor der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug. Dieses schlitterte umgehend über die Gegenfahrbahn auf das Bankett, überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurden der geschockte Lenker und seine Frau per Rettungswagen ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht. Beide hatten laut Landessicherheitszentrale Burgenland und Polizei leichte Blessuren erlitten. Der mitfahrende Sohn hatte mehr Glück, er blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.