Schmachtende Fans

Prinz William macht, was New Yorker nie tun würden

Royals
19.09.2023 08:48

Prinz William ist seit Montag in New York und hat dort US-Medien zufolge gleich nach seiner Ankunft etwas gemacht, was die wenigsten New Yorker tun würden. Außerdem brachte er mit seinem eleganten Outdoor-Look die Fans zum Schmachten.

Der Thronfolger stieg in den East River, der als zu schmutzig zum Baden gilt, obwohl es doch an manchen Tagen gehen soll, wie die „HuffPost“ vermeldet. Der Nachrichtenseite zufolge würden die meisten New Yorker niemals auf so eine Idee kommen.

Prinz fängt Austern
Der Prinz ging aber freilich auch nicht schwimmen, sondern besuchte das Billion Oyster Project, um mehr über deren Arbeit zur Wiederbelebung der Wasserstraßen New Yorks zu erfahren.

Er reiste nach Governors Island, wo er Freiwillige, Studenten und Gastronomen traf, die am Projekt beteiligt waren. Er traf sich auch mit jungen Leuten, die am Billion Oyster Project-Programm teilnahmen, um Austern im Hafen zu fangen, und leistete einen Beitrag zum Projekt, indem er bei der Rückführung von Austern in den Hudson River half. Im Wasser trug er eine wasserdichte Wathose.

Prinz William begutachtet das New Yorker Austernprojekt aus nächster Nähe ... (Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Cindy Ord)
Prinz William begutachtet das New Yorker Austernprojekt aus nächster Nähe ...
William in Wathosen. (Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Cindy Ord)
William in Wathosen.

Schutz vor Sturmschäden
Der 41-Jährige konnte damit beim Besuch des Austernriff-Restaurierungsprojekts aus erster Hand einen Blick auf die Gewässer von New York City werfen.

Die Organisation versucht, die Austernriffe wieder aufzubauen, die einst in den Gewässern New Yorks reichlich vorhanden waren und bei der Wasserfiltration helfen und vor Sturmschäden schützen können.

Prinz William lässt sich das Austernprojekt während der Anreise auf einem Boot erklären. (Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Cindy Ord)
Prinz William lässt sich das Austernprojekt während der Anreise auf einem Boot erklären.

Schmachtende Fans
Ein Foto des Prinzen von dem Ausflug ging derweil in den sozialen Medien viral. Fans schwärmen, wie gut er darauf aussieht.

Denn er war an dem Tag perfekt gestylt. Die Outdoorjacke, in der er auf einem Boot zu dem Projekt anreiste, wirkte wie eine gut sitzende Anzugjacke, bei der die Ärmel um die 2 Zentimeter herausschauten. Und auch die Schirmkappe, die der Prinz trug, fanden viele sehr kleidsam.

(Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Cindy Ord)

Treffen mit Guterres
William traf sich am Montag auch mit UN-Generalsekretär António Guterres.

Die beiden haben nach Angaben der Vereinten Nationen die erforderlichen Anstrengungen zur Intensivierung des Kampfes gegen den Klimawandel sowie Möglichkeiten zur Finanzierung der Entwicklung und zur Verbesserung der Umsetzung wichtiger UN-Ziele erörtert.

Prinz William und António Guterres (Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/POOL)
Prinz William und António Guterres

Kampf gegen Probleme des Klimwandels
Am Dienstag sollte William beim Earthshot Prize Innovation Summit sprechen.

Er gründete den Preis, der nach Möglichkeiten sucht, die durch den Klimawandel verursachten Probleme anzugehen, und gibt eine Gruppe von Finalisten bekannt.

Der Gipfel findet während der New Yorker Klimawoche und der 78. Zusammenkunft der Staats- und Regierungschefs der Welt bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen statt. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele