Russell Brand

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Katy Perrys Ex-Mann

Adabei
16.09.2023 22:39

Der britische Komiker und Schauspieler Russell Brand soll Medienberichten zufolge über mehrere Jahre hinweg Frauen sexuell missbraucht haben. Laut einer am Samstag veröffentlichten Untersuchung mehrerer britischer Medien werfen vier Frauen dem 48-Jährigen vor, sie zwischen 2006 und 2013 sexuell missbraucht zu haben. Der Ex-Mann von Katy Perry wies die Vorwürfe kategorisch zurück.

Eine der Frauen gab laut der in der „Sunday Times“ veröffentlichten Recherche an, Brand habe sie in seinem Haus in Los Angeles vergewaltigt. Eine weitere sagte, sie sei von dem Star während einer dreimonatigen Beziehung sexuell angegriffen worden, als sie selbst gerade 16 und noch in der Schule gewesen sei. Neben den vier Frauen mit Missbrauchsvorwürfen gaben weitere Frauen den Angaben zufolge an, Brand habe sie emotional ausgebeutet und missbraucht.

Brand weist Vorwürfe zurück
Der Komiker und Schauspieler hatte seinerseits bereits am Freitag ein Video veröffentlicht, in dem er sagte, dass „sehr schwere kriminelle Vorwürfe“ gegen ihn erhoben würden. „Diese weise ich absolut zurück.“ Es handle sich um einen „koordinierten“ Medienangriff gegen ihn. Die Recherche wurde von der „Sunday Times“ zusammen mit der „Times“ und dem Fernsehsender Channel 4 geführt.

Der Ex-Mann von US-Popsängerin Katy Perry hatte seine Karriere als Komiker in den frühen 2000er Jahren begonnen. Zwischen 2006 und 2013, zu dem die ihm vorgeworfenen Taten stattgefunden haben sollen, war er auf dem Höhepunkt seines Ruhmes: Er arbeitete für mehrere britische Fernsehsender und spielte in mehreren Hollywood-Filmen. Perry und Brand waren von 2010 bis 2012 verheiratet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele