Grausiger Fund

Serienmörder (34) vergrub Leichen in seiner Küche

Ausland
07.09.2023 07:00

In Ruanda ist ein Serienmörder festgenommen worden, nachdem in einer Grube in der Küche seines Hauses mehr als zehn Leichen entdeckt worden waren. Wie die Polizei berichtete, lernte der Verdächtige seine Opfer - Männer sowie Frauen - in Bars kennen und lockte sie in sein Mietshaus am Rande der Hauptstadt Kigali. 

Demnach nahm der 34-Jährige den Opfern ihre Telefone und andere Gegenstände ab, bevor er sie erwürgte und anschließend in der Grube in seiner Küche verscharrte.

Verdächtiger im Juli gegen Kaution wieder freigelassen
Bei den meisten Opfern soll es sich um Prostituierte handeln. Ruandische Medien berichteten von mehr als zehn Leichen, eine Quelle des Ruandischen Untersuchungsbüros (RIB) sprach von 14 Opfern. Der Verdächtige war bereits im Juli wegen des Verdachts der Vergewaltigung und des Diebstahls festgenommen worden, wurde jedoch aus Mangel an Beweisen gegen Kaution wieder freigelassen, wie ein Sprecher des Untersuchungsbüros erklärte.

Im Rahmen von Ermittlungen wurden bei einer Hausdurchsuchung die Leichen in der Grube entdeckt. Den Angaben zufolge löste der Täter einige Opfer in Säure auf. Er wählte demnach bevorzugt Menschen ohne nahestehende Verwandte oder Freunde aus, damit sich nach ihrem Verschwinden niemand Sorgen machen würde.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele