Mi, 15. August 2018

Hemd & Schirm

01.08.2005 17:07

EU will (Bau)Arbeiter vor der Sonne Schützen

Der Arbeitsplatz Bau kann sich im Sommer zur reinsten Hitzehölle entwickeln. Zur schweren Arbeit bei hohen Temperaturen und direkter Sonneneinstrahlung kommen z.B. beim Asphaltieren zusätzliche Hitzequellen. Kein Wunder, dass viele "Hackler" auf T-Shirt, Hemd & Co. verzichten und lieber mit nacktem Oberkörper ihrem Job nachgehen. Doch schon bald könnte alles anders sein: Die EU hat - um das Hautkrebsrisiko gering zu halten - einen entsprechenden Gesetzesvorschlag abgesegnet, dem nur noch das EU-Parlament zustimmen muss. Neben einem Nackt-Verbot für Bauarbeiter wäre auch ein Sonnenschirm-Zwang für Kellner denkbar...

Bauarbeiter, und hier besonders die jene im Straßenbau, Dachdecker und Spengler, aber auch Gärntner und Landwirte sind im Sommer oft unerträglichen UV- und Hitzebelastungen ausgesetzt. Sie haben keine Möglichkeit, bei starker Sonneneinstrahlung ihre Arbeit in den Schatten zu verlagern, sondern sind gezwungen, den ganzen Tag in der prallen Sonne Schwerarbeit zu verrichten, heißt es in einer Presseaussendung der Gewerkschaft Bau-Holz.

Blickfang mit Ablaufdatum
Ein Umstand, der manches Frauenherz höher schlagen lässt: Gestählte Arme, vor Schweiß glänzende Muskelpakete, braungebrannte Muskelpakete und knallharte Wachbrett-Bäuche haben schließlich eine Menge Sex-Appeal!

Falls das Verbot wirklich kommt: Die Diashow auf der rechten Seite bleibt online!

Oben ohne bald verboten?
Doch dieser Oben-ohne-Augenschmaus könnte bald Geschichte sein, wenn es nach den Bürokraten der Europäischen Union geht. Die Beamten des Wettbewerbsrates in Brüssel haben die Risiken für Haut- und Augenerkrankungen bei Arbeitnehmern, die verstärkt der Sonne ausgesetzt sind, geprüft und am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesvorschlag durchgewunken. Nun fehlt nur noch die Absegnung durch das EU-Parlament. 

Sonnenschirm-Pflicht für Biergärten?
Kommt das Gesetz tatsächlich, könnte nach der Helm-Pflicht auch die Hemd-Pflicht für Bauarbeiter kommen. Aber auch andere Berufsgruppen sind betroffen: Kellner etwa, die während der Sommermonate in Freiluft-Lokalitäten ihren Dienst versehen. Ein Biergartenbetreiber müsste dann theoretisch täglich die zu erwartende Sonneneinstrahlung analysieren bzw. je nach Hauttyp die Risiken für jeden einzelnen Mitarbeiter bewerten. Und falls das Risiko zu hoch ist, kommt dann auch die Sonnenschirm-Pflicht für Biergärten?

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.