Di, 18. September 2018

Vorarlberger in Haft

12.08.2011 18:20

17 Tonnen Cannabis unter Blumen nach GB geschmuggelt

Der größte Marihuana-Ring, den Großbritannien je gesehen hat - gelenkt und geführt offenbar von einem Vorarlberger. Der vermeintliche Blumen-Exporteur überschwemmte die Insel binnen zwei Jahren mit 17 Tonnen Cannabis im Gesamtwert von 170 Millionen Euro. Die Richterin kannte keine Gnade: 18 Jahre Haft!

Mehr als zwei Jahre lang machte der 51-jährige Vorarlberger als "Blumenlieferant" das Geschäft seines Lebens - zumindest bis zum Zeitpunkt seiner Festnahme. Unter dem Deckmantel seiner in Holland eingetragenen Exportfirma "Flowexpo BV" (die Unternehmenshomepage befindet sich seit 2008 überraschenderweise "im Aufbau") exportierte er offiziell Blumen aus den Niederlanden auf die Britischen Inseln.

102 Lieferungen mit rund 17 Tonnen Cannabis
Doch in Wahrheit ging es nicht wirklich um Tulpen oder Nelken: Die Blumenkisten waren stets auch mit Marihuana gefüllt. 102 Lieferungen mit rund 17 Tonnen Cannabis kamen so binnen zwei Jahren per Schiff und Lkw in England an. Von einem Lagerhaus in Birmingham aus wurden die "Blumen" im ganzen Land verteilt und verkauft. Gesamtwert der geschmuggelten Drogen-Menge: mehr als 170 Millionen Euro.

Was der in Vandans in Vorarlberg lebende Drogenbaron nicht wusste: Verdeckte Ermittler in halb Europa hatten ihn seit 2008 im Visier. Damals wollte er im Namen seiner kleinen Firma eine Gewächshaus-Siedlung in der Ukraine um rund zehn Millionen Euro kaufen – und erregte so Aufmerksamkeit.

Richterin kennt keine Gnade: 18 Jahre Haft
Am Donnerstag mussten sich der Vorarlberger und zwei Holländer in Leeds vor der Justiz verantworten. Und die Richterin kannte – zumindest den Vorarlberger betreffend – keine Gnade: sechs bzw. zwei Jahre Haft für die Komplizen, der Österreicher muss 18 Jahre hinter Gitter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.