26.07.2022 10:29 |

Alarm am Hochzeitstag

Harry und Meghan bangen um ihre Sicherheit

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind außer sich vor Sorge und bangen vor allem um die Sicherheit ihrer Kinder: Berichten zufolge soll das Anwesen des Herzogs und der Herzogin von Sussex zur Zielscheibe von zwei weiteren Eindringlingen geworden sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die britischen „Sun“ berichtet hat, wurde die Polizei auf die beiden Vorfälle in der Villa des Paares im kalifornischen Montecito innerhalb von 12 Tagen aufmerksam gemacht.

Der 37-jährige Prinz Harry und seine 40-jährige Ehefrau sollen sich mit ihren beiden Kindern Archie (3) und Lilibet (1) auf dem Anwesen in Kalifornien aufgehalten haben, als die Alarmanlage des Hauses ausgelöst wurde.

Alarm am Hochzeitstag
Die Aufzeichnungen der Polizei von Santa Barbara sollen zeigen, dass die Beamten am Hochzeitstag des Paares, am 19. Mai, um 17.44 Uhr zu dem Haus eilten, um einen Alarm über einen Eindringling auf dem Anwesen zu beantworten.

Berichten zufolge reagierte die Polizei am 31. Mai um 15.21 Uhr erneut auf einen zweiten möglichen Einbruch, Stunden bevor Harry und Meghan zum Platinjubiläum von Königin Elizabeth II. in einen Privatjet zurück nach Großbritannien einstiegen. .

Harry und Meghan sollen den ehemaligen Leibwächter von Ex-Präsident Barack Obama, Christopher Sanchez, und den ehemaligen Sicherheitschef des verstorbenen Popstars Michael Jackson, Alberto Alvarez, dafür engagiert haben, um ihre Familie zu schützen.

Sechs Sicherheitsalarme in 14 Monaten
Die Polizeiaufzeichnungen zeigen, dass es innerhalb der letzten 14 Monate insgesamt sechs Sicherheitsalarmanrufe gab, die von dem Haus des Paares in Kalifornien ausgegangen sind. Beide Anrufe im Mai wurden von den Beamten unter „Hausfriedensbruch“, „Eigentumsdelikte“ und „verdächtige Umstände“ protokolliert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol