Mi, 15. August 2018

Liebevoller Vater

03.08.2011 15:35

Orlando Bloom ist völlig vernarrt in seinen Sohn Flynn

Für Orlando Bloom ist die anspruchsvollste Rolle derzeit jene des "guten Papas". Denn der 34-jährige Hollywoodstar ist völlig vernarrt in seinen im Jänner geborenen ersten Sohn Flynn. Es gebe absolut nichts Schöneres, als mit dem Kleinen zu baden, schwärmt der neben David Beckham größte Anwärter auf den Titel "Promivater des Jahres".

"Alles, wovon ich dachte, dass es mir wichtig ist, trat auf einmal in den Hintergrund. Jetzt ist meine Lieblingsbeschäftigung, mit meinem Sohn in die Badewanne zu gehen", verriet der Mime der Zeitschrift "InTouch", und fast könnte man meinen, das nächste Kind sei bereits in Planung.

Der kleine Wonneproppen des Stars hat auch das Leben seiner Mutter, Topmodel Miranda Kerr, völlig verändert. Im Juli erzählte die 28-Jährige, die seit dem Vorjahr mit Bloom verheiratet ist, in der australischen "InStyle", dass sie nun weniger arbeite. "Ich habe 18 Stunden am Tag gearbeitet, jetzt aber habe ich das Tempo herausgenommen, um die meiste Zeit mit meinem Sohn Flynn verbringen zu können." In erster Linie sei sie jetzt "Ehefrau und Mutter, erst dann kommt die Arbeit".

Bloom sieht das in dem aktuellen Interview wie seine schöne Frau. Seine Hauptaufgabe sei Flynn, so der Star. Doch wenn er an Arbeit denke, so sei er entschlossen, in Zukunft auch einmal miese Kerle zu spielen. "Fiese Burschen haben sowieso mehr Spaß im Leben", erklärte Bloom. "Außerdem möchte ich als Schauspieler ernst genommen werden."

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.