Wegen Maskenpflicht?

Gewalt, Schimpfen: Öffi-Fahrgäste werden rabiater

Wien
11.07.2022 16:00

Maskenpflicht, Hitze, Gedränge - in den Öffis verlieren immer wieder Gäste die Nerven. Besonders bedenklich ist, dass die Übergriffe auf das Personal zunehmen. Sogar Messer werden regelmäßig gezückt.

Die Mitarbeiter der Wiener Linien sprechen im Schnitt rund 4000 Menschen pro Woche ohne Maske an. Das gefällt nicht jedem. „Die Aggressivität einzelner Fahrgäste bekommen unsere Kollegen leider stark zu spüren“, erklärt eine Sprecherin der „Krone“. In diesem Jahr gab es bereits über 20 Vorfälle. 2021 wurden 154 Übergriffe auf Mitarbeiter registriert. Rund ein Drittel davon ist auf das Thema Maske zurückzuführen, im Jahr davor war es noch ein Viertel. „Die Wiener Linien zeigen null Toleranz und bringen jeden Fall zur Anzeige“, heißt es weiter.

Aktuell sind 65 Bodycams bei Zugbegleitern der ÖBB im Einsatz. (Bild: ANDREAS TROESTER)
Aktuell sind 65 Bodycams bei Zugbegleitern der ÖBB im Einsatz.

Es bleibt nicht nur bei Beschimpfungen
Zugbegleiter der ÖBB werden ebenfalls Opfer rabiater Fahrgäste, 22 Vorfälle gab es in diesem Jahr bereits. „Wir mussten leider feststellen, dass Übergriffe auf unsere Mitarbeiter zugenommen haben. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und wohl nicht allein mit der Maskenpflicht erklärbar“, sagt ÖBB-Sprecher Daniel Pinka.

Corona hat Lage verschärft
Laut der Gewerkschaft vida ist oft der Nachtverkehr betroffen. „Beschimpfungen, Bedrohungen oder das Vorhalten eines Messers sind täglich zu verzeichnen“, sagt Vorsitzender Roman Hebenstreit. Auch Christian M., seit 15 Jahren Buslenker, kennt brenzlige Situationen. „Mein Kollege hat bereits eine Flasche auf den Kopf bekommen“, erzählt er. Auch er wurde angegriffen. Vor allem die Uniform mache sie für alle sichtbar und zu leichten Opfern. Corona habe die Lage verschärft, denn: „Die Leute sind immer genervt.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele