06.07.2022 16:43 |

Wettbewerb in Gefahr?

Briten prüfen Activision-Übernahme durch Microsoft

Die britischen Wettbewerbshüter nehmen die 70-Milliarden-Dollar-Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft unter die Lupe. Die Competition and Markets Authority (CMA) teilte am Mittwoch mit, nun bis zum 1. September Zeit zu haben, um eine Entscheidung darüber zu treffen, ob der Deal über die Bühne gehen kann.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Phase-1-Untersuchung durch die CMA wird entweder zur Freigabe des Deals führen oder in eine eingehendere Phase-2-Untersuchung übergehen.

Im Rahmen des größten Deals der Spielebranche in der Geschichte gab Microsoft im Jänner bekannt, für insgesamt 68,7 Milliarden Dollar (66,76 Milliarden Euro) Activision Blizzard mit Computerspiele-Hits wie „Call of Duty“ und „World of Warcraft“ übernehmen zu wollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol