29.06.2022 19:44 |

Polizei ermittelt

55-jähriger Villacher bei Poolkauf betrogen

Weit unter dem Einkaufspreis bot ein vermeintlicher Angestellter einer Klagenfurter Firma für Swimmingpools einem Villacher (55) ein nobles Produkt an. Nach der Anzahlung ging jedoch nichts weiter...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein 42-jähriger Mann aus Klagenfurt schloss als Angestellter einer Firma, die Pools liefert und montiert, einen Kaufvertrag für einen Pool ab, wobei der vereinbarte Preis weit unter dem Einkaufspreis der Firma lag.

Käufer wurde immer wieder vertröstet
„Der Käufer, ein 55-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach, leistete eine Anzahlung in Form von Bargeld. Nachdem der Pool nicht geliefert und der Käufer vom 42-Jährigen immer wieder vertröstet worden war, begab sich der Käufer zur Firma in Klagenfurt“, heißt es seitens der Polizei.

Der Firmeninhaber wusste weder etwas über den Verkauf noch über die geleistete Anzahlung. „Der 42-Jährige wurde angezeigt, die Schadenshöhe beträgt mehr als 7000 Euro.“ Die Polizei ermittelt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)