15.05.2022 16:45 |

Fataler Fehltritt

Foto-Drama: Urlauberin stürzt an Wasserfall in Tod

Tödlicher Fehltritt: Eine Wahl-Wienerin (23) rutschte beim Fotografieren an einem Wasserfall auf der thailändischen Insel Koh Samui aus und stürzte vor den Augen ihres Freundes in die Tiefe ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Erneutes Urlauberdrama in einem asiatischen Ferien-Domizil: Nur wenige Wochen nach dem schicksalhaften Tod eines Kärntners auf den Philippinen ließ nun in Thailand eine junge Wahlwienerin auf tragische Weise ihr Leben.

Die seit Langem in Österreich lebende Rumänin hatte am Samstag gemeinsam mit ihrem Freund beschlossen, ihre Unterkunft im Norden der Insel Koh Samui zu verlassen und die berühmten „Na Mueang“-Wasserfälle zu besuchen. Nachdem das Paar in einem natürlichen „Pool“ auf einem der Vorsprünge in luftiger Höhe ein gemütliches Bad genommen hatten, wollte die 23-Jährige noch den Ausblick fotografisch festhalten.

Wiener versuchte Freundin zu reanimieren
Dabei kam es zum fatalen Fehltritt: Die Urlauberin rutsche auf einem nassen Felsen aus, verlor das Gleichgewicht und stürzte vor den Augen ihres Freundes mehrere Meter in die Tiefe. Der Wiener (22) kletterte unverzüglich bis zum unterhalb gelegenen Felsvorsprung hinab und versuchte verzweifelt, seine leblose Schulliebe wiederzubeleben. Ohne Erfolg.

Die von Touristen alarmierten Einsatzkräfte konnten die am Kopf schwerst verletzte Frau nur noch tot bergen.

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).