16.03.2022 19:29 |

Dramatisches Video

Riesenglück: Bub (2) überlebt Sturz von Balkon

Dramatische Szenen in Indien: Ein zweieinhalbjähriger Bub hat beim Spielen am Balkon das Gleichgewicht verloren, stürzte mehrere Meter in die Tiefe und knallte mit dem Kopf auf eine Asphaltstraße. Wie durch ein Wunder überlebte er den Sturz. Eine Kamera hat den schockierenden Moment festgehalten (siehe Video oben). 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf den Bildern ist das Kind beim Spielen auf dem Balkon zu sehen. Es beugt sich nach vorne, um nach unten zu schauen, verliert dabei das Gleichgewicht und stürzt zu Boden. In Panik geratene Passanten kümmern sich sofort um ihn.

NGO brachte Geld für Behandlung auf
Der Bub, der laut dem Online-Portal kameraone aus einer finanziell instabilen Familie stammt, erlitt schwere Kopfverletzungen und benötigte finanzielle Mittel für die Behandlung. Die NGO-Organisation Sankalp Sewa Samiti sprang ein und brachte 40.000 Rupien (knapp 500 Euro) auf.

Ein Mitarbeiter von Sankalp Sewa Samiti erklärte, dass das Team sofort in Aktion trat, als es vom Schicksal des Buben erfuhr. Außerdem haben sie eine Blutkonserve für ihn organisiert und werden ihn bei Bedarf auch weiterhin finanziell unterstützen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).