Mo, 22. Oktober 2018

Wiederholungstäter

21.05.2011 11:50

Raub im Rausch verübt: Täter durch Jacke aufgeflogen

Nicht zum ersten Mal sitzt ein 30-jähriger Klagenfurter vor dem Richter. Diesmal wird ihm vorgeworfen, eines Nachts in Klagenfurt einen Mann attackiert zu haben, um ihn dann zu berauben. Aufgrund seiner auffälligen Jacke wurde der Täter schließlich identifiziert. Vor Gericht wird nun gestritten, ob der 30-Jährige zum Zeitpunkt des Raubes betrunken war oder nicht.

Er hat schon einige Vorstrafen, daher weiß der Klagenfurter, wie es vor Gericht läuft: Wenn er sagt, bei einem Raub so betrunken gewesen zu sein, dass er kaum noch etwas weiß, löst das Probleme aus. Denn eine "volle Berauschung" kann strafmildernd sein. Oder bewirken, dass der Angeklagte in einer Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher landet. Beim 30-Jährigen ist das noch unsicher.

Ein mitangeklagter Freund bestätigt aber, dass der Mann zuvor getrunken habe: "Eine halbe Flasche Wodka", schätzt der Kellner (25). Daher wurde der Prozess vertagt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.