Mi, 12. Dezember 2018

"Part of the Game"

12.05.2011 16:15

Heute würden Uwe Scheuch zehn Jahre Haft drohen

Im Kampf gegen Korruption werden die Strafen für Bestechlichkeit ständig hinaufgesetzt. Kärntens FPK-Chef Uwe Scheuch hat da mit seiner "Part of the Game"-Affäre noch fast Glück: Denn ihm drohen für die angebliche Forderung nach einer Parteispende nur bis zu fünf Jahre Haft, heute wären's bereits zehn!

Das Gespräch, in dem Scheuch für die Verleihung einer Staatsbürgerschaft eine Parteispende verlangt haben soll, wurde im Sommer 2009 aufgezeichnet. Daher muss die Korruptionsstaatsanwaltschaft den damals gültigen Paragraphen 304 der Geschenkannahme anwenden: "Ein Amtsträger, der für seine Handlung oder Unterlassung (...) einen Vorteil fordert, annimmt oder sich versprechen lässt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren (bei mehr als 3.000 Euro möglichem Schaden, Anm.) zu bestrafen."

Damit wird Scheuch milder angeklagt als es jetzt möglich wäre. Heute würde das wohl als potenzielle "Bestechlichkeit" gewertet werden, die mit bis zu zehn Jahren Haft geahndet wird. Der Prozess wird übrigens von AvW–Richter Christian Liebhauser geführt - bei einem Schuldspruch stünde Scheuchs Politkarriere vermutlich vor dem Aus. Es gilt die Unschuldsvermutung.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Ab 5. März für PC, PS4
„Left Alive“: Neuer Trailer zum Survival-Shooter
Video Digital
Keine Einigung
Admira: Darum platzte der Deal mit Alex Meier
Fußball National
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Aufstiegs-Finale
Rapid ist für die schottische Invasion gerüstet
Fußball International
Nach Weihnachtsfeier
Linz: Friseur (39) ins Krankenhaus geprügelt
Oberösterreich
Das Problemkind
Barcelonas Dembele: Traumtor nach harter Strafe!
Fußball International
„Noch nie gesehen“
Mega-Parade! Klopp feiert Liverpool-„Lebensretter“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.