Do, 19. Juli 2018

Überlebenskampf

11.05.2011 23:07

Neue Austria-Chefs ++ Umstrittene Verträge aufgelöst

Die Austria Klagenfurt kämpft weiterhin um ihr finanzielles Überleben. Ein neuer Vorstand soll den Regionalligisten vor dem Konkurs bewahren. Am Mittwoch wurden neben Präsident Hans Slocker (Bildmitte) auch die beiden Vizepräsidenten Hans Rebernig und Matthias Dollinger senior einstimmig in den Vorstand gewählt. Ex-Präsident Josef Loibnegger wurde entlastet und schied aus dem Verein aus. Zudem wurde bekannt, dass die umstrittenen Verträge mit Ex-Trainer Schoppitsch, Ex-Sportchef König und Grafiker Brandstätter aufgelöst sind.

Eineinhalb Stunden dauerte am Mittwoch der zweite Teil der Mitgliederversammlung von Austria Klagenfurt - dann war klar: Dem alten Führungsduo Josef Loibnegger und Hans Slocker wurde die Entlastung erteilt, weil auch die Prüfung durch Notar Dr. Leixner keinerlei Unrechtmäßigkeiten zutage gebracht hatte.

Und weil Loibnegger wie gefordert die schriftlichen Erklärungen von Ex-Sportchef Helmut König und Ex-Trainer Walter Schoppitsch vorlegen konnte, dass sie - so es ohne Insolvenz weitergeht - per 30. April bzw. 30. Juni 2011 ausscheiden und auf weitere Ansprüche aus ihren Zwei-Jahres-Verträgen freiwillig verzichten. Ebenso wie Grafiker Johann "Brandy" Brandstätter auf die Abgeltung des Klub-Logos.

Zwei Vizepräsidenten "entdeckt"
Interimsmäßig führt nun Hans Slocker die Geschäfte, während (!) der Versammlung wurden dann Mitglieder-Sprecher Hans Rebernig ("Die Geschäftsgebarung ist tatsächlich okay - da ist kein Cent verschwunden! Nur waren eben einige Verträge zu hoch") und Spielervater Dollinger sen. als neue Vizepräsidenten "entdeckt". Gemeinsam will man sich nun bemühen, bis Montag die drohende Insolvenz abzuwenden, die Stadt vorrangig zur Auszahlung der fix zugesagten 80.000-Euro-Subvention zu bewegen. Sonst wird ein Zwangsausgleich angestrebt, der auf Regionalliga-Ebene keinen Einfluss auf den weiteren Spielbetrieb hätte.

Spieler sind bald weg
Und natürlich müsste man auf Spielerebene schleunigst die Weichen für die Zukunft stellen: Kapitän Christian Prawda ist bei WAC/St. Andrä sehr aktuell, VSV angelt nach Joe Isopp, Jakob Orgonyi und Martin Salentinig.

von Conny Lenz, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.