14.01.2022 15:13 |

Pommers Feierabend

So geht es im Lifebrain-Labor zu

Einen schönen Freitagabend.

Heute war ich im Lifebrain-Labor. Nicht nur meine Spucke, sondern der ganze Körper. In der Klinik Penzing auf der Baumgartner Höhe wird das auf Coronaviren untersucht, was die Wiener so in ihr Röhrchen gurgeln. Das ist freilich nicht immer sehr geschmackvoll, weil Menschen den Mund ja nicht nur zum Reden verwenden. Vor allem Schnitzelreste werden in den Flüssigkeiten oft gesichtet - man könnte sie abschöpfen und wieder Fleisch damit panieren, aber auf diese Nachhaltigkeit hat Lifebrain zum Glück verzichtet. Trotzdem wäre ich vorsichtig, wenn in der Betriebskantine Panier auf dem Speiseplan steht. Übrigens: Haben Sie gewusst, dass der Mensch im Mund mehr Bakterien hat als im, ähm, wie schreibe ich das, als am anderen Ende des Mundes? Wie auch immer, darum geht es jetzt nicht.

Wien ist das einzige Bundesland, in dem das Testen noch funktioniert. Während anderswo die Lichter ausgehen, stockt die Bundeshauptstadt noch einmal auf. Zwei zusätzliche Pavillons wurden heute eröffnet, 800.000 PCR-Tests sind damit möglich - pro Tag. Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker von der SPÖ war auch dabei und hat sich von lästigen Journalisten (von mir) wieder Fragen zu Hans Peter Doskozil gefallen lassen müssen. Von dessen kostenpflichtigen Testphantasien hält er wenig: „Mittendrin die Strategie zu wechseln halte ich für eine schlechte Strategie.“

Die Vorgehensweise, in ganz Österreich das Testen einzustellen, nur in der Bundeshauptstadt nicht, ist natürlich nicht schlecht - also für Teile der Politik. Die täglichen Horrorzahlen verschwinden aus unserem Bewusstsein, die „ZIB 2“-Moderator/innen stehen dann auch nicht mehr jede Nacht vor einem immer größer werdenden Berg, bis sie in der Wahrnehmung der TV-Zuseher auf Kickl-Größe geschrumpft sind. Und es haben endlich wieder viele Bundesländer die Möglichkeit, auf Wien hinzuhauen, wo weiter brav getestet wird. Seht euch die grindige Stadt an, das Seuchen-Epizentrum des Landes, wieder Tausende neue Fälle, bei uns: Pandemie gemeistert.

Lifebrain-Chef Michael Havel hat gestern ein Mail bekommen. Von der Bundesbeschaffung. Geh, lieber Doktor, stand da drinnen, können Sie nicht bitte die Schultests für ganz Österreich übernehmen. Sind eh nur zwischen 30.000 (Burgenland) und 192.000 (Niederösterreich) in den jeweiligen Testzeiträumen. Gestern! Jetzt kommt man drauf, dass auch noch Schulen existieren. Und in dieser Welt soll es eine globale Verschwörung geben, deren Hintermänner die Menschheit mit Mikrochip-Implantaten in der Impfung überwachen und kontrollieren wollen. Ich glaube, hier in Österreich sind wir relativ sicher.

Ich wünsche einen schönen Feierabend, so Sie einen haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)