22.12.2021 11:55 |

krone.at-Kolumne

Stoppt die Flieger aus Großbritannien!

Wenn man den Wissenschaftlern Glauben schenken mag, könnte Omikron die Kraft haben, uns noch einmal an den Start der Pandemie zu schicken. Warum dürfen dann nach wie vor unbeirrt Flieger aus der selbst erklärten Mutations-Hochburg Großbritannien landen? Liebe Politiker, es ist Zeit zu handeln!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist ja schier unverständlich, dass man selbst in Zeiten von Omikron einmal auf die Devise „Schau ma mal, dann wer ma sehen“ setzt. Dass weiterhin Tag für Tag Dutzende Flüge aus Großbritannien landen dürfen, um die neue Mutation auch bei uns möglichst breitflächig zu verteilen, riecht verdächtig nach der nächsten, verpassten Chance, einmal möglichst vorausschauend zu handeln. Es wäre ja auch zu schön gewesen.

Wo sind die „unpopulären Maßnahmen?
Dabei dauert diese Pandemie bereits zwei Jahre. Da hätte die Politik doch die Lehre ziehen können, dass diese Gesundheitskrise kein guter Zeitpunkt für Nasenbohren und Däumchendrehen ist. Was es jetzt braucht, sind klare und konsequente Handlungen und die viel versprochenen „unpopulären Maßnahmen“. Es ist noch nicht zu spät!

Zusehen ist nicht besonders weitsichtig
Zuzusehen, wie Omikron munter eingeschleppt wird, ist jedenfalls keine besonders weitsichtige Option in der Bekämpfung der Krise. Wenn selbst die schottische Regierungschefin von einem „Tsunami“ spricht, der das Land gerade „überrollt“ und die britische Regierung eine Überlastung des Gesundheitssystems befürchtet, sollte uns das vorsichtig machen. Diese Erkenntnis kann doch nicht so schwer sein?

Großbritannien muss „Variantengebiet“ werden!
Die Verordnung des Gesundheitsministers, dass Einreisende einen gültigen 2G-plus-Nachweis verfügen müssen, ist da ein ganz guter Anfang. Trotzdem wissen wir heute, dass auch ein Geimpfter das Virus übertragen kann. Deutschland hat bereits reagiert und Großbritannien auf dem kurzen Weg zum „Virusvariantengebiet“ gemacht - Quarantänepflicht von zwei Wochen für Rückreisende inklusive. Das mag hart sein - aber im Auge von Omikron genau richtig.

Wo die FPÖ in Sachen Corona recht hat…
Es gibt nicht viele Momente, in denen man der FPÖ derzeit recht geben kann. Dass sie nun das fehlende Landeverbot aus Großbritannien und den Niederlanden bemängelt, ist da aber so einer. Wenn die FPÖ in Sachen Corona einmal richtiger liegt als unser Gesundheitsminister - das sollte der Regierung zu denken geben und sie rasch handeln lassen.

Katia Wagner
Katia Wagner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)