30.11.2021 18:51 |

Mehr als 150 km/h

Heftige Sturmböen in Wien und Niederösterreich

Festhalten heißt es derzeit in Teilen Wiens und in Niederösterreich: Denn der angekündigte Sturm macht den Gang ins Freie derzeit nicht ganz ungefährlich. Meteorologen haben in den betroffenen Regionen Böen von mehr als 150 km/h gemessen.

Die Jubiläumswarte in Wien verzeichnete kurz vor 13 Uhr die bis dahin stärkste Böe mit 113 km/h. Aber auch auf den Straßen und Gassen Wiens kommt man derzeit schnellen Schrittes voran, sofern man in Windrichtung unterwegs ist. Vor plötzlichen Windböen könnten jedoch auch Rad- und Autofahrer nicht gefeit sein. Auch umherfliegende Gegenstände könnten zur Gefahr werden, etwa abgebrochene Äste oder nicht ausreichend montierte Blumentöpfe oder Dachschindeln.

Wind könnte noch weiter zunehmen
In den Abendstunden soll laut den Wetterexperten der Unwetterzentrale der Wind sogar noch weiter zunehmen, vor allem in Teilen des Wiener Beckens. Durchhalten heißt es bezüglich starkem Wind laut Prognose bis Mittwochvormittag, wenngleich die Stärke der Böen nachlassen sollte. Zum Westen hin bleibt am Dienstag teils kräftiger Schneefall Thema. Bis zum Abend kann es auch vom nördlichen Osttirol über den Lungau bis ins Aflenzer Becken zunehmend kräftig schneien, so die Prognose. 

Laut ORF-Wetterexperten Manuel Oberhuber erreichte der Wind bereits einen Spitzenwert von 157 km/h - und zwar am Feuerkogel in Oberösterreich.

Nach einem regnerischen Morgen im Norden und Osten - Schnee fällt nur oberhalb von 800 bis 1200 Metern - kann sich vielerorts wieder die Sonne zeigen. Der Tagesverlauf beschert uns, wie bereits berichtet, vielerorts Tauwetter - stellenweise klettert die Thermometermarke noch einmal auf bis zu zehn Grad. Ab dem Nachmittag nehmen allerdings bereits wieder Schauer zu. Zum Wochenende hin wird es wieder winterlicher.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)