Di, 25. September 2018

"Urbaner Typ"

13.04.2011 11:10

Audi platziert den Q3 als SUV im Trainingsanzug

Audi hat ausgiebige Informationen über den Tiguan-Bruder Q3 rausgelassen, der sich optisch als Symbiose aus Q5 und A1 präsentiert. Die Ingolstädter nennen ihn Premium-SUV, betonen aber nicht irgendwelche Offroad-Fähigkeiten, sondern sprechen vom Q3 als "urbanem Typ".

Mit der schnittigen Linienführung ist er der Tiguan im teuren Traininsanzug, mit dem VW-SUV ist er technisch verwandt. Die keilförmigen Scheinwerfer können mit Xenon plus-Einheiten samt LED-Tagfahrlicht bestückt werden, die Ausstattung ist auf Wunsch luxuriös.

SUV mit Alu-Leichtbau
Leichtbau sei Dank wiegt der 4,39 Meter lange, 1,83 Meter breite und (inklusive Dachreling) 1,60 Meter hohe Audi Q3 in der Basisversion nicht einmal 1.500 Kilogramm.

Seine Motorhaube und die umgreifende Heckklappe, in der die Rückleuchten platziert sind, bestehen aus Aluminium; in der steifen und sicheren Fahrgastzelle kommen viele ultrahochfeste Stähle zum Einsatz. Der niedrige cW-Wert von 0,32 senkt zusätzlich den Verbrauch; der verkleidete Unterboden lässt die Luft auch unter dem Fahrzeug optimal strömen.

Im Inneren soll der Neue von Audi sehr geräumig wirken; auch auf Ergonomie und Verarbeitungsqualität ist man stolz in Ingolstadt. Der Gepäckraum bietet 460 bis 1.365 Liter Volumen.

Auf Wunsch mit Luxusausstattung
In der Aufpreisliste steht etwa "adaptive light" für die Xenon plus-Scheinwerfer, das die Straße auch in Kurven exzellent ausleuchten soll. Ein weiterentwickelter Parkassistent warnt den Fahrer auch vor seitlichen Hindernissen. In Sachen Infotainment gibt's etwa das Festplatten-Navigationssystem MMI Navigation plus und das Surround Sound System von Bose mit effektvoll beleuchteten Tieftönern vorne. Etwas später folgt das Bluetooth-Autotelefon online inklusive WLAN-Hotspot, das den Q3 vollständig ans Internet anbindet.

4 x 2 Liter unter der Haube
Das kompakte SUV rollt zum Start mit drei 2-Liter-Vierzylinder-Motoren vom Band, einem TDI und zwei TFSI. Alle Aggregate kombinieren Direkteinspritzung mit Turboaufladung, einem Rekuperations- und einem Stopp-Start-System. Sie leisten zwischen 140 PS und 211 PS (280 bis 380 Nm), die schnellste Variante spurtet in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. In der etwas später folgenden Basisversion verbraucht der Q3 2.0 TDI mit 140 PS und Frontantrieb auf 100 Kilometer im Mittel weniger als 5,2 Liter Kraftstoff.

Der jeweils stärkste Benziner und Diesel ist mit dem permanenten Allradantrieb quattro und der Siebengang S tronic gekoppelt, welche die Gänge blitzschnell wechselt. Die S tronic präsentiert eine Innovation – im Schubbetrieb öffnet das Doppelkupplungsgetriebe die Kupplung und lässt den Q3 frei rollen, wenn der Fahrer im optionalen Fahrdynamiksystem Audi drive select den Modus efficiency gewählt hat. Auch diese Maßnahme hilft den Verbrauch zu senken.

Mit Audi drive select kann der Fahrer (über vier Modi) verschiedene Systeme seinem individuellen Fahrstil anpassen, darunter auch das Motormanagement und die optionalen adaptiven Dämpfer. Die Servolenkung arbeitet elektromechanisch, ein Anfahrassistent ist optional erhältlich, zu einem späteren Zeitpunkt folgt ein Bergabfahrassistent.

Der Audi Q3 startet im Juni in den Verkauf. Der Einstieg beginnt mit dem 2.0 TDI mit 140 PS Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe ab 31.300, Euro. Die Markteinführung ist für Herbst geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.