Mi, 20. Juni 2018

"Meister Adebar"

12.04.2011 20:05

"Gestrandeter" Storch kann endlich wieder fliegen

Ein Happy End hat es für einen Storch am Dienstag in Kärnten gegeben. Völlig geschwächt war das "gestrandete" Tier im Winter gerettet worden (siehe kleines Bild links oben). Er hatte sich auf der Reise in den Süden verflogen. Am Dienstag hob er erstmals seit vielen Monaten wieder ab.

Ein paar Schritte, kräftiger Flügelschlag und schon startet "Meister Adebar" am Dienstag im Bleistätter Moor wieder durch. Nicht wie seine Artgenossen im warmen Süden, sondern in der "Wild- und Naturstation Kärnten" in Steuerberg hat der Storch überwintert.

Eiszapfen baumelten am Gefieder
Außergewöhnlich heftiger Schneefall hatte im vergangenen Dezember dafür gesorgt, dass der Storch und zwei Artgenossen sich im Gailtal verirrten. Tagelang fanden sie nichts mehr zu fressen, waren mit ihren Kräften am Ende, konnten nicht weiterfliegen und an ihrem Gefieder baumelten bereits Eiszapfen.  

Dass es für diesen Stroch trotzdem ein Happy End gab, ist einem Dellacher zu verdanken, der "Meister Adebar" einfing und Vogelexperten Streitmaier zum Aufpäppeln übergab – seine beiden Artgenossen dürften ihren Irrflug wohl nicht überlebt haben.

"Störche liegen einem auf der Tasche"
"Es war gar nicht so leicht, den Storch wieder fit zu bekommen", so Streitmaier: "Störche brauchen sehr viel Pflege und liegen einem kräftig auf der Tasche." Regelmäßig musste der Vogelexperte zum "Hofer" fahren, um leckeren "Alaska-Seelachs" zu kaufen. "Ich wollte den Vogel zwar schon Anfang März freilassen, aber er hatte einen Infekt und immer wieder Rückfälle. Vielleicht ging es ihm bei mir einfach zu gut", rätselt der Steuerberger.

Am Dienstag musste er aber nach vier Monaten das "Hotel Streitmaier" verlassen. Sogar Bernhard Gutleb vom Land Kärnten und Steindorfs Bürgermeisterin Marieluise Mittermüller sind gekommen, um dabei zu sein. Mittermüller: "Ob wir jetzt mehr Babys in Steindorf bekommen?"

von Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.