24.11.2021 15:28 |

Shiba Inu schlägt alle

Lukrativer als Bitcoin: Die Krypto-Underdogs 2021

Kryptowährungen wie der Bitcoin sind für viele Österreicher ein beliebtes Spekulationsobjekt: Durch die extremen Kursschwankungen kann man viel verdienen, aber auch verlieren. Die größte und bekannteste Kryptowährung ist dabei nicht automatisch jene mit den größten Profiten. Das geht aus dem Ranking der lukrativsten Bitcoin-Alternativen 2021 hervor. Spaßprojekte wie „Shiba Inu“ machten aberwitzige Zugewinne.

Das berichten „Business Insider“ und der Dienstleister „BrokerChooser“. Er hat für seine Rangliste die Kursentwicklung Tausender Kryptowährungen von September 2020 bis September 2021 verfolgt und Händlerdaten sowie das Google-Suchaufkommen zu diesen Kryptowährungen ausgewertet. Daraus wurde ein Ranking der populärsten „Altcoins“ erstellt, wie die Bitcoin-Alternativen in der Krypto-Szene genannt werden.

Bitcoin dominiert, aber Rivalen oft lukrativer
Rein vom Marktwert her bleibt der Bitcoin ungeschlagen: Von einem Marktvolumen von insgesamt 2,6 Billionen US-Dollar im Bereich der Kryptowährungen entfallen 1,1 Billionen auf den Bitcoin - mehr als 40 Prozent. „Während Bitcoin zweifellos noch immer der König der Kryptowährungen ist, gibt es Tausende andere Münzen und Token, von denen einige im letzten Jahr einen größeren Popularitäts- und Preisanstieg als Bitcoin erlebt haben“, schreibt „BrokerChooser“. Der Gewinner des Jahres ist demnach ein sogenannter „Memecoin“ - der Shiba-Inu-Coin, ein hochvolatiles Spaßprojekt mit einem Hund als Maskottchen.

Konkret startete der Shiba-Inu-Coin im August 2020 mit einem Google-Suchaufkommen von 70 Anfragen, im September 2021 waren es bereits 2,1 Millionen - ein Plus von 2,1 Millionen Prozent. Das schnell wachsende Interesse an dem Hunde-Coin sieht man auch an der Kursentwicklung: Der Kurs stieg von 0,0000000003 Dollar auf einen Spitzenwert von 0,000072 Dollar pro Einheit, der am 28. Oktober verzeichnet wurde. Das entspricht einer Wertsteigerung von sagenhaften 2,4 Millionen Prozent. Nach dem Höhenflug hat sich der Kurs des Shiba-Inu-Coins allerdings wieder nahezu halbiert und liegt derzeit bei 0,000038 Dollar.

Auch Polygon, Terra und Dogecoin stark
Starke Popularitätsgewinne gab es 2021 auch bei den Kryptowährungen Polygon und Terra mit einem Google-Suchzuwachs von 100.456 Prozent bei Polygon und 5556 Prozent bei Terra. Was den Profit angeht, reiht sich der ebenfalls mit einem Hund als Maskottchen werbende Dogecoin hinter dem Shiba Inu ein. Hier stieg der Kurs von 0,003 US-Dollar im September 2020 auf 0,29 Dollar im September 2021 - ein Zuwachs von 9567 Prozent. Bei der Kryptowährung Terra waren 6496 Prozent Zuwachs drin: Hier stieg der Wert im Untersuchungszeitraum von 0,48 auf 31,66 Dollar je Einheit.

Die Untersuchung zeigt, wie schnell neue Kryptowährungen Anleger anlocken und ihr Kurs explodieren kann. Dass die Kursachterbahn beim Shiba-Inu-Coin nach dem Höhepunkt im Oktober wieder steil nach unten ging, zeigt aber auch, dass Anleger sehr schnell sehr viel Geld verlieren können.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol