11.11.2021 15:01 |

2G & wenig Personal

Kärntens Touristiker plagen viele Sorgen

„Die Corona-Zahlen müssen in Kärntens Täler wieder hinunter gehen“, sagte Kärnten Werber Christian Kresse beim ersten, virtuellen Kärntner Tourismustag, der Mittwoch live aus dem Casino Velden übertragen wurde. Doch Corona und die 2-G-Regel sind nicht die einzigen Sorgen, die Kärntens Touristiker haben.

Minus 85 Prozent bei Übernachtungen gegenüber dem Winter 18/19 – das ist die Bilanz des vergangenen Corona-Winters in Kärnten. Trotz neuerlich steigender Infektionszahlen soll der bevorstehende Winter jedoch wieder ein bisschen normaler werden.

Zitat Icon

Wir haben ein großartiges Image, sind voll motiviert und sehr gut vorbereitet, um unseren Wintergästen einen sicheren und erholsamen Urlaub zu bieten.

Christian Kresse

Fehlende Mitarbeiter
Eine große Herausforderung für den Tourismus ist der Mitarbeiter-Mangel. Bereits im Sommer konnten Betriebe nicht das gesamte Serviceangebot bieten. „Wir haben rund 5500 Tourismusbetriebe in Kärnten, jedoch nur 250 davon bilden Lehrlinge aus. Dabei gibt es für mich nichts Schöneres, als im Tourismus zu arbeiten“, ergänzt Spartenobmann Josef Petritsch.

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig erklärte Kärntens Touristikern, „dass Gäste und Einheimische künftig von Freizeitinfrastruktur profitieren müssen und die Entwicklung neuer Betten oder Betriebsübernahmen auch gefördert wird.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)