08.11.2021 05:59 |

Nicht jeder hat Ferien

Aus dem Bus geworfen: Max ist kein Einzelfall!

Für Empörung sorgte der Fall von Maximilian Wukoutz aus Klagenfurt. Wie berichtet, war der 14-Jährige aus dem Bus geworfen worden. Kontrolleure hatten ihm nicht geglaubt, dass er in den Herbstferien Unterricht hatte. Und Max ist nicht der Einzige, dem so etwas passierte.

„Auch mein Kind hat Ähnliches erlebt“, meldeten sich gleich mehrere Eltern nach dem „Krone“-Bericht. „Offenbar waren die Kontrollore der Ansicht, dass alle Ferien hätten.“ Doch anstatt den Jugendlichen Glauben zu schenken, haben sie diese aussteigen lassen und ihnen eine Geldstrafe aufgebrummt. Denn ihre Fahrausweise haben während der Ferien keine Gültigkeit.

Kontrolleure glaubten, alle hätten Ferien
„Die Mitarbeiter sollten darüber informiert sein, dass in den Herbstferien in einigen Schulen unterrichtet wurde“, meinen die verärgerten Eltern.

„Betroffene sollen sich melden“
„So etwas darf nicht vorkommen. Im nächsten Jahr werden wir unsere Kontrollore aufklären. Wir waren im Glauben, dass jede Schule Ferien hat“, entschuldigt sich Stadtwerke-Sprecher Harald Raffer: „Die Geldstrafen sind in diesem Fall nicht zu bezahlen!“ Betroffene können sich an KMG-Prokurist Gernot Weiss wenden. Telefonnummer: 0664/ 80521 5610

Von
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)