04.11.2021 15:25 |

„Lebenskunst Altern“

Gemeinden treffen sich zur kulturellen Spurensuche

„Lebenskunst Altern“ heißt ein Projekt des Landes, bei dem mittlerweile 30 Gemeinden mitgemacht haben. Dabei begegnen einander Alt und Jung unter kreativer Anleitung des Künstlers Heimo Luxbacher (56). Bei Fotoworkshops wurden gemeinsam Motive gesucht, die dann sichtbar im Ort erstrahlen sollen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aber nicht nur das: Alte Menschen aus Pflegeheimen malen gemeinsam mit Kindergartenkindern, Schülern, mit Eltern, Omas und Opas. „Es geht darum, dass Generationen in den Austausch treten, was zu einem besseren Verständnis zu einem respektvolleren Umgang und zu einem achtsamen Miteinander beider Seiten führt“, betont die zuständige Landesrätin Sarah Schaar.

30 Gemeinden involviert 
Durch diese Begegnung soll das Miteinander in den Gemeinden gestärkt und auch der Vereinsamung der älteren Bevölkerung entgegengewirkt werden. Bereits 30 Gemeinden - von Reichenfels über Kühnsdorf bis Friesach - haben beim Generationenprojekt mitgewirkt. "Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie Alt und Jung bei den Mal- oder Fotoworkshops zusammenrücken.

Fotoworkshop in Friesach 
Es motiviert und macht Spaß“, sagt der künstlerische Leiter Luxbacher. Besonders spannend war der Fotoworkshop in der ältesten Stadt Kärntens, in Friesach: „Unsere Spurensuche wurde vom mittelalterlichen Ambiente bestimmt. Das spiegelt die Säule wider, die bereits vor der Mittelschule leuchtet.“ Bei der Säulen-Produktion helfen Lehrlinge der FBS Wolfsberg.

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?