04.11.2021 06:34 |

Bewohner gerettet

Wehren bei Wohnungsbrand in Waidmannsdorf

Donnerstag um kurz vor 5 Uhr früh wurde die Berufsfeuerwehr Klagenfurt, die Freiwillige Feuerwehren Viktring und St. Martin zu einem Einsatz gerufen. In Waidmannsdorf standen zwei Balkone in einem Reihenhaus in Vollbrand. Zwei Wohnungen wurden dabei beschädigt. Die Bewohner konnten in Sicherheit gebracht werden. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Bei unserer Ankunft standen zwei Balkone in Vollbrand“, berichtet Wolfgang Zmugg, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Zwei Bewohner sollen sich zu dem Zeitpunkt noch in den Wohnungen befunden haben. „Wir haben von außen einen Löschangriff gestartet und danach die Wohnungen kontrolliert“. Nach der Nachschau war klar, dass sich glücklicherweise keine Personen mehr in den Wohnungen befunden haben. 

Zwei Wohnungen unbewohnbar 
Die zwei Wohnungen sind derzeit allerdings unbewohnbar. Für die Bewohner muss jetzt eine Ersatzwohnung gefunden werden. Durch das rasche Eingreifen der Wehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl zum Glück verhindert werden. Die Brandermittler werden im Laufe des Tages ihre Arbeit aufnehmen. 

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?