Mi, 15. August 2018

Telefone laufen heiß

03.04.2011 17:48

AKW-Katastrophe in Japan sorgt bei uns für Verunsicherung

Täglich erreichen uns neue Schreckensmeldungen rund um die Atomruine Fukushima in Japan, das Horror-Szenario lässt auch hierzulande die Angst vor radioaktiven Partikeln in der Luft steigen. "Viele besorgte Burgenländer wollen Auskunft über eine mögliche erhöhte Strahlenbelastung", heißt es bei den Feuerwehren.

Ob ein Autokäufer im Bezirk Oberpullendorf, der vor Kurzem einen Neuwagen der Marke Toyota geliefert bekam, oder eine verunsicherte Pensionistin aus dem Bezirk Mattersburg, die sich kaum noch ins Freie wagt – sie alle plagen Ängste angesichts der Unglücksserie im ramponierten Kraftwerk Fukushima.

"Unsere Experten betonen stets, dass aufgrund der großen Entfernung für Österreich keine Gefahr besteht. Auch haben radioaktive Partikel, die durch Luftströmungen aus Japan nach Europa gelangen, hierzulande nahezu keine Auswirkung auf die üblichen Werte. Keiner muss sich also sich fürchten. Dennoch häufen sich bei uns die Anrufe besorgter Bewohner", bestätigt Harald Haring, Kommandant der Feuerwehr in Schattendorf.

Anfragen für "Checks" bei der Feuerwehr
In Panik vor einer erhöhten Strahlenbelastung wollen sich manche von den Florianis sogar durchchecken lassen. "Dafür sind wir nicht zuständig, obwohl unser Stützpunkt über Messgeräte verfügt. Diese sind nur für Gefahrguteinsätze und Übungen", betont Haring.

von Karl Grammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.