02.11.2021 13:17 |

Nach Sieg in den USA

Billard-Star Ouschan knackt die halbe Million!

Der Turniersieg bei den International 9-Ball-Open in den USA katapultiert Billard-Star Albin Ouschan (31) jetzt auch in neue Preisgeld-Sphären! An „Pensionist“ Reyes kommt er trotzdem nicht ran. . .

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nummer eins der Weltrangliste, amtierender Weltmeister - und nun auch zweitreichster Profi der laufenden Saison: Das ist Albin Ouschan! Denn mit seinem Sieg bei den Int. 9-Ball-Open in Norfolk (USA) krallte sich der Maria Saaler 30.000 Dollar - und mutiert im Preisgeld-Ranking heuer zum reichsten Europäer: Mit 108.400 Dollar liegt er nur hinter dem Filipino Dennis Orcollo (141.295 $), den er im Finale mit 13:9 abschoss!

Albin strahlt: „Eine tolle Generalprobe für den Mosconi Cup!“ Dort gibt’s allein für den Antritt ab 7. Dezember 10.000 Dollar, bei einem Sieg kommen 20.000 $ dazu!

2,1 Millionen Dollar
Mit dem Norfolk-Erfolg klettert Albin in der „ewigen Männer-Preisgeldliste“ auf Rang 19 – 521.150 Dollar (ca. 450.000 Euro) sahnte er insgesamt in seiner Karriere ab! „Peanuts“ im Vergleich zum Leader: Billard-Pensionist Efren Reyes (Philippinen) hält bei 2,1 Millionen Dollar! Zweiter und reichster Aktiver ist Shane Van Boening (USA) mit 1,9 „Mille“.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?