Kritik an Schwarz/Blau

Oppositionsparteien rechnen nur mit Stillstand

Oberösterreich trabt gemächlich in einen Dornröschenschlaf voller Stillstand: So kann man das Urteil der Regierungsoppositionsparteien SPÖ und Grüne sowie der echten Opposition Neos zusammenfassen. Die Liste MFG äußerte sich nicht, sie war gestern mit Ärgern über „unzulässige“ Corona-Impfwerbung ausgelastet.

Am Tag nach der Wegnahme des Sozialressorts schwenkte SPÖ-Landesrätin Birgit Gerstorfer vom anfänglichen Pragmatismus zum Zorn über: „ÖVP und FPÖ bedeuten Stillstand, türkisen Machtrausch und Verschlechterungen für die vielen Fleißigen!“ Etliche für die Menschen alltagsrelevante Themen, vom Arbeitsmarkt bis zur Kinderbetreuung, seien zu wenig berücksichtigt worden.

„Kein Aufbruch“
„Oberösterreich braucht Aufbruch und bekommt Stillstand“, bemängeln auch die Grünen. Landesrat Stefan Kaineder meint, Schwarz-Blau führe das Bundesland in einen Dornröschenschlaf, statt mit aller Kraft für ein modernes, weltoffenes und klimafittes Oberösterreich zu arbeiten.

„Gemächlicher Trab“
Ein bisschen mehr Bewegung, nämlich „gemächlichen Trab“ vermeinen die Neos wahrzunehmen: „Damit bleibt aber auch ein Oberösterreich mit fehlenden Chancen und Entfaltungsmöglichkeiten für junge Menschen und Familien, damit bleibt das Fehlen einer echten und nachhaltigen Bildungsoffensive, und damit bleibt der Fachkräftemangel im Land“, urteilt Neos-Klubobmann Felix Eypeltauer.

Neos als Partner bei Zukunftsthemen?
Wie geht’s weiter? Eypeltauer bietet sich der ÖVP und der FPÖ als Partner für baldige Gespräche über zukunftsentscheidende Themen an. Die Grünen wollen ihre Vorstellungen von einem modernen Oberösterreich beharrlich bei Schwarz-Blau einfordern. Und die SPÖ will für Klima, Arbeit und Kinderbetreuung kämpfen und beim Thema Pflege besonders genau hinschauen, welche Ankündigungen der neue ÖVP-Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer tatsächlich umsetzen wird.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)