18.10.2021 16:12 |

Neu entdeckt

Die Doppler-Flasche feiert wieder ein Comeback

Früher fast unverzichtbar, dann jedoch bei Weinliebhabern in Verruf geraten - die gute alte Doppelliterflasche verschwand völlig aus den Hauerbetrieben und von den Heurigentischen. Jetzt erlebt der „Doppler“ eine Renaissance. 16 Winzer wollen dem einstigen Kultobjekt des Trinkgenusses neue Ehren zukommen lassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der „Doppler“ feiert ein Comeback. „Die Doppelliterflasche hat in Österreich eine ganz besondere Tradition, daher wollen wir ihr zu neuem Ruhm verhelfen“, erklärt Eric Scharnitz, Vertriebsdirektor bei Billa. Unter dem Namen „Doppler-Affäre“ und der Initiative von Alexander Marakovits setzt er sich gemeinsam mit 16 Winzern aus Niederösterreich und dem Burgenland für die Kultflasche ein und stellte das neue Angebot bereits vor.

Unterstützung von Winzern
Die heimischen Tropfen im Doppler wird man demnächst in ausgewählten Filialen erhalten. Neben dem Weingut Kummer-Schuster und dem Lesehof Stagård unterstützt unter anderem das Winzerhaus Nittnaus aus Gols das Revival des Doppelliters.

Präsentation mit Prominenz
Die exquisite Verkostung des Spritzweines mit Heurigenschmankerln ließen sich die renommierten Sommeliers Herbert Schmid und Christian Kaufmann, der neue ÖFB-Präsident Gerhard Milletich und die Unternehmer Martin Rohla und Heinrich Prokop nicht entgehen - musikalisch begleitet von Kabarettistin Lisa Schmid und Gitarrist David Poglin. Das Duo begeisterte die Gäste mit der exklusiven Premiere ihres „Doppler-Songs“. Prost!

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
4° / 5°
bedeckt
3° / 4°
leichter Regen
3° / 4°
bedeckt



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung