Wiener Öffis und Hitze

FFP2-Pflicht, aber Schluck Wasser bleibt gestattet

Wien
17.06.2021 07:14
Die Mega-Hitze rollt auf Wien zu. Schweißtreibend kann es auch in den Öffis werden. Zwar sind alle Linienbusse klimatisiert, ein Drittel der U-Bahn-Züge und die Hälfte der Straßenbahnen sind es (noch) nicht. Passagiere müssen in Stationen und Fahrzeugen strikt FFP2-Masken tragen, der Schluck Wasser ist aber erlaubt.

Wer es vor lauter Durst gar nicht mehr aushält, darf den Mund-Nasen-Schutz kurz abnehmen, um sich eine (alkoholfreie) Erfrischung zu gönnen. „Die Gesundheit der Fahrgäste ist das Allerwichtigste. Unser Sicherheitsdienst geht hier mit Augenmaß vor“, erklärt ein Sprecher der Wiener Linien. Das Gleiche gilt für feste Nahrung. Normalerweise ist in der U-Bahn Essen verboten. Bei Babys oder Zuckerkranken kurz vor dem Zusammenbruch wird eine Ausnahme gemacht.

Die Verkehrsbetriebe setzen auf Augenmaß und gesunden Menschenverstand. Hartnäckige Masken-Verweigerer werden jedoch mit 50 Euro zur Kasse gebeten.

Warum die Straßenbahn bei der Klimatisierung hinterherhinkt, hat auch was mit der neuesten Bim-Generation „Flexity“ zu tun. Hersteller Bombardier hat durch Corona Lieferprobleme. Statt 40 sind daher nur 22 kühle „Flexitys“ auf den Schienen. Als Ersatz müssen 50 bis 60 Jahre alte Garnituren weiter im Einsatz bleiben. Die Züge sind zwar noch gut in Schuss, aber weder barrierefrei noch abgekühlt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele