05.05.2021 09:18 |

Operation „Platinum“

Razzia gegen ‘Ndrangheata in mehreren EU-Ländern

In Italien, Deutschland, Spanien und Rumänien sind im Rahmen einer groß angelegten europäischen Anti-Mafia-Razzia mehrere Personen festgenommen worden. Bei der Polizeiaktion, die von einer Untersuchung der Staatsanwaltschaft von Turin ausgegangen ist, waren allein in Italien 300 Sicherheitskräfte im Einsatz, berichteten die Ermittler, die von einem „schweren Schlag für die ‘Ndrangheta“ sprachen.

Bei der „Platinum“ genannten Anti-Mafia-Razzia wurden Mitglieder einflussreicher ‘Ndrangheta-Clans festgenommen, denen internationaler Drogenhandel vorgeworfen wird. Die Clans seien unter anderem in Baden-Württemberg und in mehreren touristischen Ortschaften am Bodensee aktiv, teilten die Ermittler am Mittwoch mit.

Immobilien und Bankkonten beschlagnahmt
Im Zuge der Razzia kam es zu Beschlagnahmungen von Immobilien, Fahrzeugen und Bankkonten im Wert mehrerer Millionen Euro. Auch einige im Gastronomiebereich aktive Betriebe sowie Baugesellschaften wurden konfisziert.

Bis zu 100 Milliarden Euro Umsatz weltweit
Die ‘Ndrangheta gehört zu den mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt. Sie dominiert den internationalen Drogenhandel, verdient ihr Geld aber auch mit Waffen, Geldwäsche und durch Korruption. Experten schätzen, dass sie  jährlich einen weltweiten Umsatz zwischen 50 und 100 Milliarden Euro macht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).