03.05.2021 19:57 |

Starker Schneefall

Frankreich: Fünf Tote bei drei Lawinenunglücken

Bei mehreren Lawinenabgängen in den französischen Alpen sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Im Ecrins-Massiv südöstlich von Grenoble seien drei Skitourengeher tödlich verunglückt, teilte die Staatsanwaltschaft von Gap am Montag mit. Der Bergführer und seine beiden Kunden, ein Mann und eine Frau, stürzten demnach rund 400 Meter in die Tiefe, als sich auf 3700 Metern Höhe die Schneemassen lösten.

Der Vorfall habe sich gegen 10.30 Uhr in der Nähe der Gemeinde Villar-d‘Arene in rund 3100 Metern Höhe ereignet, berichtete die Regionalzeitung „Le Dauphiné“. Örtlichen Medien zufolge galt in dem Gebiet eine erhöhte Lawinen-Warnstufe. Regionalpräsident Renaud Muselier sprach auf Twitter von einer „Tragödie“ und drückte den Angehörigen sein Beileid aus.

Zwei Tote bei Schneebrettabgang
Im Département Isère am Gebirgsstock der Ailefroide wurde eine vierköpfige Gruppe von Skitourengehern ebenfalls von einer Lawine erfasst, als oberhalb zwei Skifahrer ein Schneebrett ins Rutschen brachten. Ein 55 Jahre alter Mann und eine 50-jährige Frau wurden getötet, ein weiteres Gruppenmitglied brach sich den Arm, das vierte Mitglied blieb unverletzt.

Eine dritte Lawine ging nahe dem Ort Valjouffrey ab und erfasste drei Menschen, von denen einer schwer verletzt wurde. In Frankreich sind die Skilifte wegen der Corona-Pandemie in dieser Saison geschlossen. Deshalb sind andere Wintersportarten sehr beliebt, auch viele Unerfahrene sind auf den Pisten unterwegs. Seit Jahresbeginn verunglückten bereits mehrere Menschen in den Alpen und in den Pyrenäen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).